Literatur

Christian Wiesinger, Walter Ebner - Neues Land


Mit seinem zweiten Roman – „Neues Land“ (Arovell Verlag 2014) – betritt nicht nur der Autor Neuland, sondern auch sein Protagonist. Emil, so heißt der elfjährige Junge. Emil verlässt seine sichere Heimat, um vor seinem alkoholkranken, schlagenden Vater zu flüchten. Seine Flucht führt Emil von Schärding, seinem Heimatort, nach Wien, wo er bei seinem Onkel Unterschlupf findet bis nach Timi?oara in Rumänien, um schließlich in Sulina am Schwarzen Meer seine Eltern wieder zu treffen. In Rumänien kommt er in Kontakt zu den Straßenkindern von Timi?oara und erlebt dort hautnah die hier vorherrschende Armut, da er bei der Verteilung von Hilfsgütern mithilft. Menschen wie Alfons, der Cliniclown, Olga, die Prostituierte, oder Erwin, der LKW-Fahrer, kreuzen seinen Weg und werden zu Gefährten.

Durch ihre Begegnung mit Emil verändert sich auch ihr bisheriges Leben. Da der „Erwachsene Emil“ sich in seine Kindersicht hineinversetzt und das Erlebte aus dieser Sicht heraus erzählt, entsteht eine einzigartige, eigenwillige Erzählform. Walter Ebner begleitet und untermalt die Lesung mit seinen Didgeridoos. „Spontan, abwechslungsreich, intuitiv“ – in den Auftritten von Christian Wiesinger und Walter Ebner hat die Vielfalt ihren Platz.


Vergangene Termine