Klassik

Christian Gerhaher - Bariton & Gerold Huber - Klavier


Goethe bei Schubert und Rihm

Programm:

Franz Schubert - Harfenspieler D 478 / 480 / 479

Wolfgang Rihm - „Goethe-Lieder“ (2004/2007)
Daraus: Willst du dir ein gut Leben zimmern / Worte sind der Seele Bild / Heut und ewig / Höchste Gunst / Parabase / Aus „Wilhelm Meisters Wanderjahren“

Franz Schubert - Sehnsucht D 123

Franz Schubert - Am Flusse D 160

Franz Schubert - Hoffnung D 195

Franz Schubert - Schäfers Klagelied D 121

Franz Schubert - Wonne der Wehmut D 260

Franz Schubert - An den Mond D 296

Franz Schubert - Nachtgesang D 119

Franz Schubert - Der du von dem Himmel bist D 224

Franz Schubert - Jägers Abendlied D 368

Franz Schubert - Prometheus D 674

Franz Schubert - Mahomets Gesang D 549

Franz Schubert - Ganymed D 544

Franz Schubert - An Schwager Kronos D 369

Wolfgang Rihm - Harzreise im Winter (Österreichische Erstaufführung)

Franz Schubert - Willkommen und Abschied D 767

Während seines Studiums bei Paul Kuen und Raimund Grumbach besuchte Christian Gerhaher an der Münchner Hochschule für Musik die Opernschule und studierte mit seinem festen Klavierpartner Gerold Huber Liedgesang bei Friedemann Berger. Meisterkurse bei Dietrich Fischer-Dieskau, Elisabeth Schwarzkopf und Inge Borkh rundeten seine Ausbildung ab.

Das Lied-Duo ist auf den Bühnen der internationalen Liedzentren zu Hause und hat bereits eine Reihe preisgekrönter Aufnahmen eingespielt. 2013 brachte zwei wichtige Uraufführungen: In Zürich Heinz Holligers Zyklus Lunea über 23 Fragmente von Nikolaus Lenau, sowie im Herbst ein Liedzyklus von Jörg Widmann mit Aufführungen in Wien, Frankfurt, London und Luxemburg.

Als Opernsänger gastierte Christian Gerhaher u. a. als Papageno in Salzburg und als Prinz von Homburg in Henzes gleichnamiger Oper am Theater an der Wien. Sein Repertoire umfasst außerdem Partien wie Don Giovanni, Marquis Posa und Pelléas sowie Wolfram, den er u.a. in München, der Wiener Staatsoper und am Royal Opera House Covent Garden in London sang. Bei den Münchner Opernfestspielen 2014 tritt er in der Titelrolle von Monterverdis Orfeo auf.
Unter den führenden Orchestern, mit denen er zusammenarbeitet, ist Christian Gerhaher besonders dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks verbunden, wo er 2012/2013 Artist in Residence war und mit dem er unter der Leitung von Daniel Harding sein erstes Arien-Album eingespielt hat: Die CD brachte ihm den International Opera Award 2013 ein. Er erhielt zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter zuletzt den Ehrenpreis „Nachtigall 2014“ der deutschen Schallplattenkritik. In der Saison 2013/2014 ist er Artist in Residence bei den Berliner Philharmonikern und gibt mit den Liedern eines fahrenden Gesellen, Schumanns Szenen aus Goethes Faust, Bachs Johannes-Passion oder Schoecks Notturno und Faurés La bonne chanson Beispiele seiner Vielseitigkeit.

Gerold Huber studierte als Stipendiat an der Hochschule für Musik in München Klavier bei Friedemann Berger und besuchte die Liedklasse von Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin. 1998 erhielt er gemeinsam mit dem Bariton Christian Gerhaher, mit dem er ein festes Lied-Duo bildet, den Prix International Pro Musicis in Paris. 2001 war er Preisträger beim Internationalen Klavierwettbewerb Johann Sebastian Bach Saarbrücken.

Als Liedbegleiter ist er regelmäßig zu Gast bei Festivals wie der Schubertiade Schwarzenberg, dem Schleswig Holstein Musik Festival oder den Salzburger Festspielen und tritt als Klavierpartner von Ruth Ziesak, Bernarda Fink, Diana Damrau, Mojca Erdmann, Rolando Villazón, Christiane Karg, Maximilian Schmitt und Franz-Josef Selig in den großen Konzertsälen Europas auf. Zudem ist er der Pianist der 2002 gegründeten „Liedertafel“, bestehend aus Markus Schäfer, Christian Elsner, Michael Volle und Franz-Josef Selig.

Mit Christian Gerhaher brachte er dieses Jahr in Zürich Heinz Holligers Zyklus Lunea über 23 Fragmente von Nikolaus Lenau zur Uraufführung.
Als Solist widmet er sich vornehmlich den Werken Johann Sebastian Bachs, Beethovens, Brahms’ und Schuberts. Außerdem gibt Gerold Huber Meisterklassen an der University of Yale, dem Aldeburgh Festival sowie 2010 bei den Schwetzinger Festspielen. Neben zwei Solo-CDs mit Werken von Beethoven und Schumann liegen zahlreiche preisgekrönte Aufnahmen vor, darunter die Winterreise und Die schöne Müllerin mit Christian Gerhaher, die jeweils mit dem Echo Klassik für die beste Liedeinspielung ausgezeichnet wurden, und die CD Ferne Geliebte, die mit Beethoven/Haydn und Schönberg/Berg beide Wiener Schulen einander gegenüberstellt. Im Januar 2013 erschien eine CD mit Ruth Ziesak mit Liedern von Alma und Gustav Mahler und Alban Berg.


Vergangene Termine