Klassik

Christian Altenburger, Violine - Ein Konzert ohne Orchester


Zoltán Kodály und Werner Pirchner waren Meister der Kunst, mit wenigen Instrumenten eine Klangwelt zu erschaffen, die nichts vermissen lässt. Das folkloristische Element steht dabei bei beiden – auf ganz unterschiedliche Weise – im Vordergrund. Das groß dimensionierte Konzert für Violine, Klavier und Streichquartett von Ernest Chausson fasziniert durch Sinnlichkeit und Farbenpracht.

Zolt án Kodaly : Serenade für 2 Violinen und Viola, Op. 12
Werner Pirchner : Aus dem Konzert für zwei Solo-Violinen ohne Orchester, PWV 33
Ernest Chausson : Konzert für Violine, Klavier und Streichquartett D-Dur, Op. 21

Auch in der Saison 2016/17 stehen bei den Konzerten von „Christian Altenburger“ selten zu hörende Meisterwerke der Kammermusikliteratur in ungewöhnlichen Besetzungen auf dem Programm. Christian Altenburger hat diesmal Kammermusik für Streicher von Zoltán Kodály und Werner Pirchner, sowie Sonaten für Klavier und Violine von Ludwig van Beethoven und das großartige Konzert für Violine, Klavier und Streichquartett von Ernest Chausson für Sie ausgewählt. Die Einbindung von jungen Künstlerinnen und Künstlern in die Konzerte ist dabei ein bewusst gesetzter Schwerpunkt, der dem Erfahrungsaustausch und der Präsentation herausragender Talente dienen soll. Die gemeinsame Erarbeitung der Sonaten für Klavier und Violine von Ludwig van Beethoven ist Christian Altenburger und Markus Schirmer ein künstlerisches Anliegen, dessen Umsetzung im MuTh in der Saison 2015/16 begonnen wurde und in der kommenden Spielzeit mit den Sonaten Op. 23, Op. 24 und Op. 30/2 – ergänzt durch ausgewählte Texte – fortgesetzt werden soll.


Vergangene Termine