Klassik

Christian Altenburger, Violine


Der Geiger Christian Altenburger spielt mit Wegbegleitern und Studierenden der Universität für Musik und darstellende Kunst (mdw) Janáčeks Violinsonate und dessen spätes Concertino für Klavier und Kammerensemble sowie das monumentale Oktett von Franz Schubert.

Beide Komponisten entwickelten eine höchst individuellen Klangsprache; sich auf ihre Spuren zu begeben und sie zu erforschen, „ist für uns Musiker ein Prozess, bei dem sich stets neue Türen öffnen“, so Christian Altenburger. Und siehe da: Es gibt ja doch einiges, was die beiden Tonkunst-Jongleure miteinander verbindet! Die Pianistin des Abends ist Dorothy Khadem-Missagh.

Programm:
Leoš Janáček: Sonate für Violine und Klavier
Leoš Janáček: Concertino für Klavier und Kammerensemble
Franz Schubert: Oktett in F-Dur, D 803

Christian Altenburger
studierte an der Musikuniversität seiner Heimatstadt Wien und bei Dorothy DeLay an der Juilliard School New York.
Mit 19 Jahren debütierte er als Solist im Wiener Musikverein. Rasch folgten Engagements bei internationalen Spitzenorchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Concertgebouworchester Amsterdam, der Staatskapelle Dresden, dem London Symphony Orchestra, dem New York Philharmonic Orchestra, dem NHK Orchestra Tokio, den Wiener Philharmonikern und den Wiener Symphonikern unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Christoph von Dohnányi, Bernard Haitink, James Levine, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Václáv Neumann, Dennis Russell Davies, Wolfgang Sawallisch, und Franz Welser-Möst.

Neben seiner solistischen Tätigkeit entwickelte sich die Kammermusik zu einem besonderen Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit. Christian Altenburger konzertiert nicht nur leidenschaftlich gerne mit Kollegen und Freunden wie Silke Avenhaus, Patrick Demenga, Ralf Gothoni, Heinz Holliger, Kim Kashkashian, Michel Lethiec, Arto Noras, Christoph Schiller, Melvyn Tan, Lars Anders Tomter, sondern engagiert sich auch bei der Planung profilierter Programme. Von 1999 – 2005 fungierte er gemeinsam mit der Schauspielerin Julia Stemberger als künstlerischer Leiter des Festivals Mondseetage. Seit 2003 obliegt ihm die künstlerische Leitung des Kammermusikfestivals Schwäbischer Frühling und seit 2006 ist er künstlerischer Leiter des Festivals Loisiarte, bei dem er auch das Programmkonzept definiert hat.

Einspielungen für die Labels Classic Amadeo, CPO, Guild, Japan Victor, Oehms Classics, ORF, Pro Arte und Sony dokumentieren das breit gefächerte Repertoire des Künstlers. Nach langjähriger Tätigkeit als Professor an der Musikhochschule Hannover wurde Christian Altenburger 2001 als Professor an die Musikuniversität Wien berufen.


Vergangene Termine