Theater

Chris Kondek & Christiane Kühl - Anonymous P.


„Ein absoluter Overkill – der den tsunamiartigen Angriff auf unsere Privatsphäre allerdings treffend wiedergibt.“ Neue Zürcher Zeitung

Dein Handy weiß, wo du bist, Google weiß, was du denkst, Facebook weiß, wer du bist, und PRISM weiß alles. Anonymous P. – teils Performance, teils Installation – verschränkt Praktiken der Geheimdienste, ihre Verbindung zu kommerziellen Unternehmen und unsere Bereitschaft zur Preisgabe intimster Informationen online mit der großen Fiktion der Gegenwart: Privatsphäre.

So wird der von jedem und jeder per Smartphone hinterlassene digitale Footprint durch ein Team aus PerformerInnen und HackerInnen live erfahrbar gemacht und die Auseinandersetzung mit digitalen Medien auf eine neue Ebene gehoben. Neue Zeiten brauchen angesichts totaler Transparenz neue HeldInnen. Wo einst Prometheus den Göttern das Feuer stahl und es den Menschen schenkte, um sie von den Göttern unabhängig zu machen, stiehlt Anonymous P. den Mächtigen Daten. Sein Geschenk an uns kann nur eines sein: die Möglichkeit zu verschwinden. Anonymität. Dunkelheit als neues Licht.

Der Videokünstler Chris Kondek und die Journalistin und Publizistin Christiane Kühl beschäftigen sich in ihren Arbeiten u. a. mit der Virtualisierung von Handlungsräumen. Zuletzt war Chris Kondek im brut mit seiner Arbeit Even the Dead are not Safe from the Living und der Lectureperformance Cash for Trash zu Gast. chriskondek.wordpress.com

Ein Projekt von Chris Kondek & Christiane Kühl Von und mit Phil Hayes, Chris Kondek, Christiane Kühl Programmierung und Performance Nathan Andrew Fain, delete.us.com Bühne und Kostüm Sonja Füsti Musik Hannes Strobl Video Matthias Gubler [bildstörung] Licht Ursula Degen, Mark Zeuske Regieassistenz Julia Znoj

Eine Produktion von Chris Kondek & Christiane Kühl in Koproduktion mit Festspiele Zürich, Gessnerallee Zürich, Ringlokschuppen Mülheim a. d. R., Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt a. M., Staatstheater Darmstadt. Unterstützt durch Stadt Zürich Kultur. Anonymous P. wird im Rahmen des Projekts House on Fire präsentiert, mit Unterstützung des Kulturprogramms der Europäischen Union.

Secret Ingredients




  1. Februar, im Anschluss an Anonymous P. | brut im Künstlerhaus
    Metadata, Überwachung, Social Sorting: Willkommen im Herzen des Lichts (Gespräch)



Im Anschluss an die Vorstellung vom Freitag diskutiert der Netzaktivist, Spieleentwickler und Künstler Wolfie Christl mit dem Team von Anonymous P. Themen wie Online Tracking und Profiling, die bereits in der Performance eine zentrale Rolle spielen. Christl, engagierter Vertreter einer kritischen Netzkultur, ist Autor der im November vom Wiener Forschungs-institut Cracked Labs veröffentlichten Studie „Kommerzielle digitale Überwachung im Alltag“. Eintritt frei!

Mit Wolfie Christl, Chris Kondek, Christiane Kühl und dem Team von Anonymous P.

Metadata, Überwachung, Social Sorting: Willkommen im Herzen des Lichts ist Teil der Reihe Secret Ingredients: Im letzten Jahr vor dem Leitungswechsel startet brut die einjährige Reihe als Ergänzung zu Koproduktionen und Gastspielen. Lokale und internationale KünstlerInnen, die in den letzten Jahren kontinuierlich mit brut zusammengearbeitet haben, geben neben ihren neuen Produktionen im brut Einblicke in ihre künstlerischen Arbeitsprozesse und -methoden.


Vergangene Termine