Alte Musik · Klassik

Chor der Stiftsmusik Stams, Paluselli Consort Stams, Ensemble Alerion


Geistliche Musik aus der Zeit Kaiser Maximilians von Josquin Desprez, Heinrich Isaac, u.a.

Chor der Stiftsmusik Stams
Paluselli Consort Stams
Ensemble Alerion
Leitung, Michael Anderl

Zeit seines Lebens plante Maximilian einen Türkenkreuzzug, der jedoch nie stattgefunden hat. Im Gegenteil: Die politische Realität zwang ihn zum Friedensschluss mit der Hohen Pforte in Istanbul. Das entscheidende Treffen zur Vorbereitung dieses Vertrages, der Europa 23 Jahre lang Frieden bescherte, fand 1497 im Stift Stams statt. Aus diesem Anlass ist dort vom 13. April bis zum 27. Oktober die Sonderausstellung ‚...im fried, vnnd einigkeit...‘ zu sehen, die die Umstände dieses Treffens in einer beeindruckenden Schau zeigt. Die Stiftsmusik Stams hat das Programm ihrer Konzerte thematisch an dieser Sonderausstellung ausgerichtet und präsentiert unter dem Titel ‚Missa pro pace – L’homme armé‘ Geistliche Musik aus dem Umfeld Kaiser Maximilians I.
Der im Mittelalter und der frühen Neuzeit bekannte Gassenhauer ‚L‘homme armé‘ (Der bewaffnete Mann) wurde von vielen Komponisten in ihren Werken verarbeitet. So schrieb auch Josquin Desprez (um 1450–1521) zwei Messen über dieses Lied, von denen die „Missa sexti toni super L’homme armé“ zur Aufführung gelangt.
Den zweiten gewichtigen Part im Programm steuert Heinrich Isaac (um 1450–1517) bei, dessen beide sechsstimmige Motetten ‚Angeli archangeli‘ und ‚Virgo prudentissima‘ erklingen. Schon mit der Aufführungslänge von 13 Minuten ist ‚Virgo prudentissima‘ ein monumentales Werk. Aber auch durch die inhaltlichen Bezüge passt es genau in den Kontext der Stamser Sonderausstellung. 1507 wurde diese große Staatsmotette von Isaac beim Konstanzer Reichstag uraufgeführt. Der Text stammt vom späteren Wiener Erzbischof und damaligen Kapellmeister der Wiener Hofkapelle Georg Slatkonia. Darin werden Maria, die Engel und alle Heiligen als Fürsprecher angerufen, dass Maximilian als ‚defensor fidei‘ (Verteidiger des Glaubens) gegen die bösen Feinde kämpfe und so den Christen den Frieden und allen Ländern das Heil wiederherstelle. Die Sakralität des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und die Person des Kaisers als dessen Inbegriff war einer der ganz zentralen Punkte im Selbstverständnis Maximilians.

Das junge, international aufstrebende Profi-Ensemble Alerion, der Chor der Stiftsmusik Stams und das Paluselli Consort Stams bringen diese Werke unter der Leitung von Michael Anderl in der Tradition der Maximilianeischen Hofkapelle mit Tiroler Musikern zur Aufführung. Das erste Konzert am 27. April findet in der Stiftskirche der Benediktinerabtei Fiecht statt, das zweite Konzert am 28. April in der Stiftsbasilika der Zisterzienserabtei Stams.

Kartenbestellung: per Mail an [email protected] oder per SMS an 0650-977 21 10


Vergangene Termine