Tanz · Theater

Charlie Chaplin


Chaplins Leben liest sich wie ein Märchen des 20. Jahrhunderts: Der Aufstieg eines kleinen Jungen aus dem Armenhaus zu einem der größten Weltstars unserer Zeit.

Charlie Chaplin hat mehr Menschen zum Lachen gebracht und zu Tränen gerührt, als irgendjemand vor oder nach ihm. Er war ein herausragender Künstler, der unglaublich viele Talente in sich vereinte: Schauspieler, Schriftsteller, Regisseur, Komponist, Produzent und „der größte Balletttänzer, der je gelebt hat“ (W.C. Fields)! Humor und Menschlichkeit waren die Grundlage seines künstlerischen Selbstverständnisses.

Sein legendärer Charakter „Tramp“, ein verarmter Landstreicher mit den Manieren und der Würde eines Gentleman, die Figur mit Zweifingerschnurrbart, übergroßer Hose und Schuhen, enger Jacke, Bambusstock und Melone hat Chaplin unsterblich gemacht. Dass er sich schließlich von ihr abwandte, haben ihm viele nicht verziehen. Dabei war das immer seine größte Angst: den Kontakt zum Publikum zu verlieren.

Chaplins Leben liest sich wie ein Märchen des 20. Jahrhunderts: Der Aufstieg eines kleinen Jungen aus dem Armenhaus zu einem der größten Weltstars unserer Zeit. Seine vom Elend geprägte Kindheit, die er umgeben von Hoffnungslosen und Ausgestoßenen im Künstlermilieu des düsteren viktorianischen London erlebte, hat ihn dabei nie losgelassen. Eine Welt, die immer wieder in seinen (Stumm-)filmen aufscheint und die Marie Stockhausen mit ihrem neuen Tanzstück einfängt. Dabei wird allen seinen Talenten eine Plattform geboten: dem Tänzer, dem Pantomimen und auch dem Komponisten. Denn seine Musik, live musiziert, schafft zusammen mit Collagen aus Musikstücken der 20er Jahre die Atmosphäre für ein Tanzstück voller Magie, Melancholie und Humor Charlie Chaplins.

Tanzstück von Marie Stockhausen . Libretto von Marie Stockhausen . Musik von Charles Chaplin u. a.
Uraufführung

Choreographie & Inszenierung Marie Stockhausen

Bühne & Kostüme Andrea Kuprian


Vergangene Termine