Jazz

Ceora


Das Modern Jazz Septett gastiert mit frischen Arrangements und einem Kaleidoskop berühmter Be- bzw. Hardbop Originals.

Das Erfolgsrezept des Bandkollektivs Ceora hat viel mit seinem Namen zu tun: das gleichnamige Stück des Trompeters Lee Morgan verbreitet heute wie damals geradezu eine Überdosis des typischen "modern - Jazz - Flairs", dem sich diese Big Combo verschrieb.

Kompositionen des "hard bop", souljazz und "modal jazz" der "Blue Note Ära" finden sich in Ceoras" Setlist ebenso wie vom Impressionismus der Klassik beeinflusste Kompositionen von Bobby Hutcherson, Kurt Rosenwinkel, etc. Für Abwechslung ist gesorgt - aber den roten Faden bei *Ceora bilden Athmosphäre, Sound und Rhythmus; dabei erinnert diese "big combo" aus mehrstimmigem Bläsersatz, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug manchmal an eine kleine Big Band, die in den Jahren 2014 auch schon die Jazzredaktion des ORF (Ö1 Jazznacht mit Ines Reiger) und 2015 auch das ORF Funkhaus für ein Livekonzert "erobern" konnte.

Trotz so viel Konzept und akribischer Stimmführung kommen aber weder spontane Überraschungen der Solisten noch der typische swingend-pulsierende Rhythmus des Jazz zu kurz.

Besetzung:
Uli Heysek - Drums & Bandleader
Primo Salvati - Tenorsax, Flöte, BassClarinette
Helmut Strobl - Altosax, Sopransax, Flöte
Joahnnes Probst / Markus Pechmann - trp., Flügelhorn
Günter Spies – Posaune
Erwin Schmidt – Klavier
Joe Abentung - Kontrabass


Vergangene Termine