Theater

Caruso - I did it my Wegas


Als der weltberühmte Tenor Enrico Caruso 1921 zum letzten Mal auftrat, musste ihn seine Bühnenpartnerin stützen, und er spuckte Blut. Unbedingt alles geben für die Kunst? Tony Wegas spielt Caruso in seinen letzten Tagen.

Idee und Text: Katharina Tiwald
Regie: David Kleinl
Dramaturgie: Martina Theissl
Schauspiel, Musik: Tony Wegas, Mimu Merz, Ferry Janoska

Als der weltberühmte Tenor Enrico Caruso 1921 zum letzten Mal auftrat, musste ihn seine Bühnenpartnerin stützen, und er spuckte Blut. Unbedingt alles geben für die Kunst? Tony Wegas spielt Caruso in seinen letzten Tagen. Die Idee der Autorin Katharina Tiwald wurde geboren, als Tony Wegas vor ein paar Jahren aus dem Spital zu einem Auftritt ins OHO geholt wurde, und sang, mit was für einer Stimme. Weltberühmt nicht, aber durchaus ruhmgebeutelt erleben wir nun Wegas auf der Bühne – in einem Stück, das ihm auf den Leib geschrieben wurde.

Wie in einem Kippbild der Zeiten sieht man beide Sänger in einem: Beide stammen aus dem, was man „kleine Verhältnisse“ nennt, beide haben sich gegen Widerstände hochgearbeitet – und bei beiden lässt sich beobachten, was es bedeutet, zum Star (gemacht) zu werden.

Außerdem immer mit im Bild: Politik und Business, die die Bedingungen einrahmen, in denen wir leben.


Vergangene Termine