Kunstausstellung

Caroline Achaintre


Caroline Achaintre zeigt im Belvedere 21 neue Arbeiten in einer raumspezifischen Präsentation. Die Einzelausstellung gibt Einblick in das vielfältige Werk der deutsch-französischen Künstlerin, die tradierte Techniken wie Tapisserie, Zeichnung und Keramik unkonventionell anwendet.

Im Grenzbereich zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit arbeitet Achaintre mit Materialien wie Wolle, Keramik und Wasserfarbe, die eine spontane, intuitive Bearbeitung erlauben. Konstante Elemente in ihren beseelt wirkenden Werken sind die Maskerade, das Dunkle, Geheimnisvolle und Unheimliche. Inhaltlich und formal setzt sich die Künstlerin mit mitteleuropäischen Karnevals- und Faschingsbräuchen auseinander. Einflüsse von Horror und Science-Fiction finden ebenso Eingang in ihr Schaffen wie die Auseinandersetzung mit der musealen Präsentation von ethnologischen Sammlungen. Achaintres Werke weisen kunsthistorische Bezüge zum deutschen Expressionismus, zum Primitivismus, zur Arts-and-Crafts-Bewegung und zum Fauvismus auf.


Vergangene Termine