Vortrag · Diverses

Carolin Emcke - Endstation Sehnsucht


Carolin Emcke wurde 1967 in Mülheim an der Ruhr geboren. Sie studierte Philosophie, Politik und Geschichte in London, Frankfurt am Main und Harvard und promovierte mit der Arbeit Kollektive Identitäten: sozialphilosophische Grundlagen. Zwischen 1998 und 2004 bereiste sie Kriegs- und Krisengebieten der ganzen Welt, unter anderen in Afghanistan, Pakistan, im Kosovo, im Irak, im Libanon, in Gaza, Haiti und in Kolumbien, und berichtete darüber. 2003/04 war sie Visiting Lecturer für politische Theorie an der Yale University zu „Theorien der Gewalt“ und „Zeugenschaft von Kriegsverbrechern“, 2004 erschien ihr Band Von den Kriegen. Briefe an Freunde. 2008 folgte Stumme Gewalt. Nachdenken über die RAF, 2012 Wie wir begehren, 2013 Weil es sagbar ist: Über Zeugenschaft und Gerechtigkeit, 2016 ihr umfangreicher Essay Gegen den Hass. Im Mai 2019 erschien ihr aktueller Band Ja heißt ja und …


Vergangene Termine