Jazz

Carole Alston & Markus Gaudroit


Ein Abend mit Carole Alston ist meist eine genreübergreifende, große Reise, die heißen Atems von Gospel und Spiritual über Jazz bis hin zum Soul führt.

Carole Alston hat sich ihre Idole trefflich ausgesucht. Es sind die unerreichte Billie Holiday, Aretha Franklin und die „göttliche“ Sarah Vaughn. Der Jazzgesang, zunächst durch die diametral gegensätzlichen Zugänge der seelenvollen Billie Holiday und der technisch brillanten Ella Fitzgerald definiert, erfuhr durch Sarah Vaughan die Möglichkeit eines dritten Weges.

Als Tochter eines Baptistenpredigers kam Carole Alston früh zur kirchlichen Musik, badete förmlich in Spiritual und Gospel. Ihre künstlerischen Studien absolvierte sie am renommierten Howard University College of Fine Arts in Washington DC.

Unmittelbar nach Abschluss zog es Alston bereits in die europäischen Theater. Mit ihrer über vier Oktaven reichenden Stimme war sie sofort eine begehrte in Musicals begehrte Kraft. Egal ob „West Side Story“ oder „Jesus Christ Superstar“, „Kiss me Kate“ oder „Der Mann von La Mancha“ Alston brillierte überall.

Sie sang klassisches Repertoire und später immer mehr Jazz und Spiritual. Ihre für Joe Zawinuls „Birdland“ konzipierte Hommage an Billie Holiday, „Tribute To A Blue Lady“ begeisterte die Menschen nachhaltig.

Lassen Sie sich überraschen, lassen sie sich von der wunderbaren Carole Alston zu großen Gefühlen verführen!


Vergangene Termine