Oper

Carmina Burana


Tatsächlich das meistgespielte Werk des 20. Jahrhunderts und höchstwahrscheinlich das am häufigsten aufgeführte Chorwerk der Musikgeschichte.

Mit »Carmina Burana« schuf Komponist Carl Orff einen Schulterschluss in der Musik des 20. Jahrhunderts, den sonst kaum einer so vollbracht hat. Musik zu schreiben, die zwar durchaus »zeitgenössisch« ist, und dennoch das Publikum trotz seiner Komplexität in Wallung versetzt und fesselt. O Fortuna – dieser Chorsatzes ist von rekordverdächtiger, geradezu beunruhigender Breitenwirkung, inflationär assoziiert man Orff heute mit Schokoladenwerbung, Filmmusik oder Bodybuilder-Wettbewerben. Veranstaltungen jedweder Art und Größe schmücken sich mit diesen Klängen.

Die »Carmina Burana« bleiben weiterhin ein polarisierendes Werk, das in keine Schublade passen will. Im Kontext mit Béla Bartóks »Blaubart« tun sich in Erl wieder neue Aspekte auf.

Interpreten:

Sängerinnen und Sänger der Accademia di Montegral

Sopran Anna Princeva, Bianca Tognocchi
Tenor Markus Herzog, Giorgio Valenta
Bariton Frederik Baldus, Michael Kupfer

Tölzer Knabenchor

Orchester und Chorakademie der Tiroler Festspiele Erl

Dirigent Gustav Kuhn


Vergangene Termine