Alte Musik · Klassik

Cappella Splendor Solis: Cela sans plus


"Cela sans plus" - Welthit der Renaissance.

"Cela sans plus" von Colinet de Lannoy, ein schmachtendes Liebeslied im ausgehenden 15. Jahrhundert, war eines der beliebtesten Stücke der Renaissance. Über ganz Europa in zahlreichen Abschriften verbreitet, wurde es Ausgangspunkt für viele weltliche wie geistliche Kompositionen bis hin zu Past Leo X. sensationeller Bearbeitung. Lannoy, Sänger am Hofe des Tyrannen Galeazzo Maria Sforza, blieb dennoch eine geheimnisvolle Figur, verschwunden in den politischen Wirren der Geschichte Mailands. Cappella Splendor Solis bringt an diesem Abend sein Gesamtwerk, garniert mit Musik von den konkurrierenden Höfen der Sforza.

Gesamtwerk von Colinet de Lannoy, Stücke u.a von Guillaume de Dufay, aus dem Chorbuch Karls des Kühnen, von Papst Leo X. ua.

Cappella Splendor Solis
- weil in der Wahrnehmung die Idee des Größeren liegt -

Sopran: Kanako Hayashi
Countertenor: Stefan Piewald
Bassbariton: Florian M. Wolf
Claviorganum, Leitung: Prof. Josef Stolz

[email protected]
facebook.com/cappellasplendorsolis
Newsletteranmeldung: http://68465.seu1.cleverreach.com/f/68465-137099/
youtube: https://www.youtube.com/channel/UCrtKCboXWPBcy_FTzxL12Zw


Vergangene Termine

  • So., 14.04.2019

    19:00 - 21:00

    Die Kirche zu St. Salvator im alten Rathaus ist eine der ältesten Wiens (13. Jhdt). Sie besteht aus zwei nebeneinanderliegeneden gotischen Kapellen, das Portal zur Salvatorgasse ist eines der letzten aus der Zeit des Manierismus.

    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.