Alte Musik · Klassik

Capella Wilthinensis


Die Musik im Gottesdienst ist schon Tradition der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik. Zum einen wird die Liturgie musikalisch mit Schätzen aus dem an Kirchenmusikern besonders reichen Land Tirol von der Renaissance bis in die Zeit der Klassik begleitet, zum anderen mit Meisterwerken aus der europäischen Kirchenmusik jener Epochen.

2014 erklingen wieder zwei Messen aus dem reichen Bestand der Musiksammlung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum, Kompositionen von dem über München und Salzburg als Kapellmeister an den Innsbrucker Hof Leopolds V. gekommenen Johann Stadlmayr und von Christoph Sätzl, der zunächst Brixner Domkapellmeister war und dann als Kapellmeister an das Königliche Damenstift Hall geholt wurde, das damals eine Musikpflege von überregionaler Bedeutung unterhielt. Aus derselben Epoche greift die Capella Wilthinensis mit einer Parodiemesse von Frescobaldi ein sakrales italienisches Meisterwerk auf.

Programm:

Andreas Hofer (1628/29-1684)
Missa Archi Episcopalis á 19 Stimmen (1668)

Michael Praetorius (1571-1621)
"Eine feste Burg ist unser Gott". Choralfantasie für Orgel


Vergangene Termine