Jazz

Can not b : krisper b


Im handgezähmten Fortepian
möcht’ ich an tausend Orte fahr’n
Lässt sich jedoch das Ding nicht zähmen
dann muss ich halt die Schnellbahn nehmen
Greifvogel, der er bereits von Natur aus nicht ist, hat er sich als Nagerjournalist bis an die Decke geschrieben. Jetzt bröselt’s Pappendeckel. Immer wieder lockt die Schwere der Quintessenz den Quartalteetrinker, innovative Formen losgelöster Tableaus aus der U6 hinaus in den Donaukanal zu fetzen.
Oben, bei der Spittelau. What else can a poor boy do? Nehmen Sie sich Zeit für Müßiggang - müssert ich, gangert ich auch zum Städtele hinaus. Mit oder ohne Wählscheibe unterm Zylinder: ich hab auch nicht alle Nummern im Kopf. Wozu auch? Die Warenabenteuer spielen nicht auf der Mahü.
Für jeden Bahö gibt’s dort Tatü. Oh, it’s a Reh! Wildwechsel passt übrigens gut. Muss nicht gleich sterben. Einfach mal nachdenken tut’s oft ebenso. Musik muss sich ja auch nicht notwendigerweise selbst über’n Haufen fahren, wir brauchen schließlich diese Noten noch! Seid’s halt diesmal lieb. Viel Vergnügen! (Bernhard Krisper)

Eintritt: Pay as you wish an der Abendkassa bzw. 7,50.- € im VVK inkl. Sitzplatzreservierung


Vergangene Termine