Klassik

Camerata Salzburg


Wenn Willi Resetarits und Herb Berger die Camerata Salzburg musikalisch herausfordern, liegt Spannung in der Luft.

Bergers Vertonungen der tiefgründigen Poesie Artmanns bereiten einen idealen Spielraum für die charismatische Aura von Willi Resetarits und die unverwechselbare Klangkultur der Camerata Salzburg. Das musikalische Abenteuer führt entlang der Grenze zwischen Klassik und Jazz in die faszinierende, morbid-erotische Gedankenwelt des Dichters. Österreich pur!

In einem dramaturgischen Bogen werden die neuen Lieder mit ausgewählten Werken aus der Klassik und der Romantik verbunden. So folgt etwa den „Treuherzigen Kirchhofliedern“ mit dem „Valse triste“ von Jean Sibelius ein Totentanz der besonderen Art: „Alanech fia dii“ („Nur für dich“) entschwebt mit einer barocken „Air“ von Antonio Vivaldi in himmlische Sphären und Schönbergs „Verklärte Nacht“ bereitet die Atmosphäre für „Heit bin i net munta wuan“ und „Aum eaxtn is s ma r one dia“ …

Die Camerata Salzburg musiziert „voll revolutionärer Energie und utopischem Potenzial, kompromisslos individuell, kühn und modern – und doch klassisch stringent“, wie die Salzburger Nachrichten anlässlich eines Konzertes zum 60-jährigen Bestehen des Orchesters befanden.

Programm:

Jean Sibelius, Valse triste, op. 44
Arnold Schönberg, Verklärte Nacht
Herb Berger, Klaus Pérez-Salado, Willi Resetarits


Vergangene Termine