Kunstausstellung

Calle Libre Street Art & Graffiti Festival


Die Ausstellung zeigt Leinwände, Zeichnungen, Fotos, Skulpturen und Druckgrafiken von urbanen, lateinamerikanischen Künstlern.

Der Linzer Filmemacher und Dissertant Jakob Kattner beschäftigt sich im Zuge seiner Doktorarbeit mit den künstlerischen Strategien und Methoden der individuellen und kollektiven Identitätsbildung am Beispiel von Graffiti & Street Art im urbanen Lateinamerika. Die innovativen Bilderwelten, die sozialen Strukturen der agierenden Künstler und die Motivation der Malenden haben das Interesse von Kattner erweckt. Sowohl gesellschaftliche als auch historische Bedingungen der künstlerischen und kulturellen Praxis, sowie auch die Positionierung der Akteuere innerhalb der nationalen Gesellschaft sollen im Zuge des künstlerisch-basierten Forschungsprojektes thematisiert werden.

Im Zuge des Arbeitsstipendiums des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung hielt sich Kattner insgesamt 14 Monate in Lateinamerika auf und produzierte den Dokumentarfilm "Calle Libre", welcher beim Crossing Europe Festival 2013 in Linz seine Premiere feierte. Die filmische Arbeit dient Kattner als Ausgangsposition für seine weiterführende Betrachtung des Themenkomplexes. Als praktisch angelegter Aspekt seiner Arbeit fungiert ein international ausgerichtetes Street Art und Graffiti Festival, welches auch eine Ausstellung mit mehr als 30 Künstler_innen aus 10 Ländern an der Akademie der bildenden Künste Wien beinhaltet. Hierbei werden Leinwände, Zeichnungen, Fotos, Skulpturen und Druckgrafiken von urbanen, lateinamerikanischen Künstlern der Öffentlichkeit präsentiert.

Bei der Podiumsdiskussion am 19.09., 19.00 h, wird ausserdem über die thematischen Aspekte des Themas diskutiert.


Vergangene Termine