Musical · Theater

BurnOut


Mit Miriam Pielhau, Thomas Klotz, Veit Schäfermeier und Michaela Duhme

Ben ist rundum glücklich – er hat seinen Traumjob in einer Werbeagentur und seine Frau steht kurz vor der Geburt seines ersten Kindes.

Doch innerhalb kürzester Zeit erlebt er, wie alles zusammenbrechen kann. Durch eine neue Mitarbeiterin verändert sich das Betriebsklima eklatant und zusätzlich stellt sich sein neugeborener Sohn als ziemliche Herausforderung dar. Auch die Beziehung zu seiner Frau verändert sich deutlich, während eine – bis dahin nur gute - Freundin ihn immer mehr unterstützt und ihm zur Seite steht, ist Rebecca fast nur noch als (er)mahnende Ehefrau an seiner Seite.
Noch während er versucht, vor sich und seiner Familie die heile Welt aufrechtzuhalten, wird er gekündigt – unweigerlich kommt es dadurch zu einem Zusammenbruch, bei dem ihm Burnout diagnostiziert wird.

Nun beginnt sein Kampf, wieder zurück in das Leben zu finden – und ein Kampf gegen Depressionen, Selbstzweifel und Vorurteile. In einer intensiven Therapie erkennt er, wer er eigentlich wirklich ist. Und er beginnt zu verstehen, dass in einer schwierigen Situation, die ausweglos erscheint, zweifelsohne auch die größte Chance seines Lebens liegt – nämlich die Chance, endlich SEIN Leben zu leben.

Buch / Texte: Sabine Haydn
Sabine Haydn hat an der Universität Wien Theater-, Film- und Medienwissenschaften studiert und anschließend das Drehbuchstudium an der UCLA (Los Angeles) abgeschlossen. Seit dem vertieft sie ihr Wissen regelmäßig in verschiedenen Workshops, Musicalspezifisch hat sie an einem von Paul Graham Brown sowie Stephen Schwartz teilgenommen. In den vergangenen Jahren hat sie, neben ihrer Tätigkeit als Texterin / Konzepterin, gemeinsam mit verschiedenen Produzenten Konzepte für den ORF entwickelt sowie mit Mehr! Entertainment das Musical „Kann denn Liebe Sünde sein“ erarbeitet.

Musik: Jens Uhlenhoff
Jens Uhlenhoff, geb. 1987 in Emmendingen, studierte Schulmusik, Musiktheorie und Gehörbildung in Mannheim, wo er seit 2014 als Lehrbeauftragter tätig ist. 2009 führte er mit 250 Schülern das Musical „Persephone“ auf, zu dem er Musik und Text schrieb. 2011 gewann er mit dem Kinder-Singspiel „Zachäus“ den zweiten Preis im Kompositionswettbewerb des badischen Kirchenchorverbands. Weitere Werke sind unter anderem die Messe Nr. 1 für Chor und Band (UA 2008), Raumspiele für 3 Posaunenchöre (UA 2011), eine Messe für Posaunenchor und Chor (UA 2013) sowie mehrere Kinder-Singspiele. Er ist seit 2008 Kulturpreisträger der Stadt Emmendingen


Vergangene Termine