Kunstausstellung

Burkhard Gager: Am Anfang stand das Wort und verfehlte die Welt


Der in Stegersbach und Berlin lebende Künstler und Philosoph Burkhard Gager ist zum ersten Mal mit seinen Bildern, die sich zwischen Objektkunst und Malerei bewegen, im Offenen Haus Oberwart zu Gast.

„Das Wesentliche geschieht sprachlos. Wittgenstein schreibt treffend: ,Nicht wie die Welt ist, ist das Mystische, sondern dass sie ist.‘ Dementsprechend bewegen sich meine Arbeiten im Niemandsland zwischen einer Frage und einer Antwort. Das rein Ästhetische besitzt die nicht zu unterschätzende Eigenschaft, das Essentielle am Ausdruck zu vernichten, quasi den Inhalt vollständig zu absorbieren, ihn gleichsam aufzufressen.

Der Unterschied zwischen der Naturwissenschaft und der Kunst liegt in der Hauptsache darin, dass die Kunst den Interpretationsspielraum zu vergrößern sucht, während die Naturwissenschaft diesen auf null reduzieren will.

Kunst ist nichts für Ungeduldige. Das gilt für den Schaffenden gleicherweise wie für den Betrachter. Beide gehören auf ihre je eigene Weise zu den aktiven Teilnehmern am Kunstprozess. …“
(aus den Notizbüchern des Künstlers und Philosophen Burkhard Gager)

Anschließend laden wir zu einem kleinen Buffet.
Die Ausstellung ist bis zum 18.12.2015 zu besichtigen.
Eintritt frei

Eröffnung: Bürgermeister von Stegersbach Heinz Krammer

Laudatio: Prof. Reinhard Müller


Vergangene Termine