Führung

Burgführung mit Schätzen aus dem historischen Zeughaus (Waffensammlung)


Neben dem barocken Hochschloss gibt es in dem umfangreichen Zeughaus Gewehre aus der Zeit Napoleons sowie Kanonen und Mörser zu betrachten. Höhepunkte sind auch die serbische und die ungarische Krönungsfahne.

Von der Militärtradition und dem Einsatz der Esterházy an der Seite der Habsburger zeugt eine der größten privaten Waffensammlungen Europas auf Burg Forchtenstein. So beherbergt das ehemalige Zeughaus Waffen und Ausrüstungsgegenstände des 16. Jahrhunderts und des Dreißigjährigen Krieges, wie Musketen Kürasse, Sturmhauben, Piken, Hellebarden und unzählige Objekte aus der Waffenproduktion vor Ort: Holzrohlinge für Gewehre, Kartätschen, Handgranatengefäße oder Kanonenkugeln aus unterschiedlichsten Materialien. Besonders eindrucksvoll sind Kanonen und Hakenbüchsen, die im Gebrauch nicht gerade ungefährlich waren. Aber auch Beutestücke aus den Preußischen und Napoleonischen Kriegen sowie Ausrüstung der Esterházy-Regimenter aus diesen Feldzügen werden bei dem Rundgang in beeindruckender Fülle dargeboten.

Die Burgkapelle, das Oratorium mit gotischem Altar und Schmerzensmann aus Schloss Pottendorf, die historische Burgküche sowie der beeindruckende Brunnen komplettieren den Streifzug durch die Geschichte der Esterházy und ihrer Burg.


Vergangene Termine