Vortrag

Bürgerspital gesucht!


"Das Spitalviertel“ Im Jahre 1480 wurde Baden zur Stadt erhoben, und damit kam eine Fülle neuer kommunaler Aufgaben auf die kleine Gemeinde zu. Eine davon war die Schaffung eines Bürgerspitals, im dem pensionsreife oder durch Krankheit oder Unfälle arbeitsunfähig gewordene Bürger und Bürgersfrauen einen menschenwürdigen Lebensabend verbringen konnten. Wie erfolgte die Auswahl der 12 „Pfründler“?

Welche Leistungen konnten sie beanspruchen? Wie wurde die Institution finanziert? Wir erfahren alles über das „Speckschwein“, das jedes Jahr gemästet wurde, das Bräuhaus, das den ohnehin schon engen Raum weiter verknappte, die Annakapelle, die 100 Jahre lang als selbständige „Spitalkirche“ geführt wurde, und vieles andere mehr, das im Lauf der letzten zwei Jahre aus den zahllosen Kisten alter Bürgerspital-Akten zu Tage gekommen ist.


Vergangene Termine