Vortrag

Buchpräsentation mit Florian Traussnig über den exilösterreichischen Widerstand gegen Hitler-Deutschland aufseiten der USA


Während des Zweiten Weltkriegs dienten tausende Österreicher – meist Geflohene vor dem Nationalsozialismus – im Kriegsapparat der USA. Neben der US-Armee hatten vor allem die US-Geheimdienste österreichische Exilanten und NS-Gegner in ihren Reihen. Österreicher kämpften in verschiedensten amerikanischen Formationen und nahmen als Wehrmachtsdeserteure an riskanten Fallschirmmissionen und Geheimdiensteinsätzen teil. Dieser – gerade in Kärnten – jahrzehntelang nicht gedankte oder gedächtnispolitisch gewürdigte Widerstandskampf von außen wurde unter dem Dach der amerikanischen „Anlehnungsmacht“ und oft mit hohem persönlichem Risiko geführt. Florian Traussnig liest aus seinem neuen Buch Militärischer Widerstand von außen. Österreicher in US-Armee und Kriegsgeheimdienst und wirft dabei biografische und literarisch reflektierte Schlaglichter auf die Beiträge, die die Vertreter des „anderen Österreich“ im Kampf gegen Hitler-Deutschland und bei der Befreiung ihres ehemaligen Heimatlandes geleistet haben.


Vergangene Termine