Vortrag

Buchpräsentation: Die Auslagerung der EU-Grenzregimes


Externalisierung und Exterritorialisierung

Ähnlich einem mittelalterlichen Burgherrn errichtet die Europäische Union in ihrem Vorfeld einen Cordon sanitaire – einen vorgelagerten Sicherheitsgürtel jenseits der EU-Außengrenzen, der eine besondere Art der Zusammenarbeit mit Drittländern etabliert.

Es geht darum, nichteuropäischen Ländern die Hauptlast bei der Überwachung der EU-Außengrenzen aufzubürden – im Rahmen von ebenso undurchsichtigen wie asymmetrischen Vereinbarungen. Kontrollen und Zurückweisungen finden demnach nicht nur auf dem Territorium der EU-Mitgliedsstaaten, sondern durch diese Kooperationen auch schon auf Territorien von Drittstaaten statt.

Der Band „Die Auslagerung des EU-Grenzregimes“ schildert den Prozess der Externalisierung anhand konkreter Fallbeispiele, verortet den Begriff theoretisch und stellt ihn kritisch zur Diskussion.

Buchpräsentation mit dem Herausgeber Stefan Brocza und der Autorin Romana Litzka.


Vergangene Termine