Diverses · Literatur

Buchpräsentation: Benedikt Sarreiter & Paul Philipp Hanske - Neues von der anderen Seite, Die Wiederentdeckung des Psychedelischen


Moderation: THOMAS EDLINGER, es liest CHRISTOPH GRISSEMANN

Der Diskurs über Drogen und Rausch ändert sich gerade. Der War on Drugs ist radikal gescheitert, in vielen Ländern findet eine Liberalisierung der Drogengesetzgebung statt, und die angebliche Gefährlichkeit vieler Rauschmittel wird auf sachlicher Basis neu bewertet. Kurz: das Tabu, das vor über 40 Jahren installiert wurde, um alle psychotropen Substanzen außer Alkohol zu diskreditieren, scheint zu bröckeln.

Das zeigt sich vor allem am neuen Umgang mit Psychedelika, mit bewusstseinsverändernden Substanzen. Mediziner und Psychologen erforschen das therapeutische Potenzial von MDMA, LSD, Ketamin oder Psilocybin, junge Menschen pilgern in Scharen an den Amazonas, um sich mit Ayahuasca auf Jenseitsreise zu begeben, im Pop gibt es zahlreiche neopsychedelische Tendenzen und selbst im Mainstream-Kino wird an den Pforten der Wahrnehmung gerüttelt.

Die Autoren Benedikt Sarreiter und Paul-Philipp Hanske erkundeten dieses Feld: Für ihr Buch „Neues von der anderen Seite – die Wiederentdeckung des Psychedelischen“ (Edition Suhrkamp) trafen sie sich mit Hirnforschern, Ärzten, Therapeuten, Künstlern, Aktivisten und Usern. An diesem Abend werden sie von ihrer Recherche berichten.


Vergangene Termine