Operette · Theater

Bruder Straubinger


BRUDER STRAUBINGER
von Edmund Eysler

„Küssen ist keine Sünd‘!“ Wem ist dieses Lied nicht vertraut? Aber wer kennt schon das Werk, aus dem es stammt? Die Johann Strauss-Gesellschaft Wien, die seit etlichen Jahren mit großem Erfolg Raritäten der klassischen Wiener Operette in Wiener Neustadt präsentiert, ermöglicht heuer allen Operettenfreunden ihre Kenntnisse diesbezüglich zu erweitern: In der bewährten Regie von Peter Widholz, der auch selbst die Titelrolle verkörpern wird, sowie unter der stilsicheren musikalischen Leitung von Bernhard Heher wird der Beweis angetreten werden, dass der Komponist für dieses heitere musikalische Werk neben oben genanntem Lied noch viel andere nicht minder kostbare Melodien geschaffen hat. Die Handlung spielt im Deutschland des ausgehenden 18. Jahrhunderts und zeigt einen Mann auf der Suche nach dem richtigen, Glück versprechenden Lebensweg. Das Libretto mit seiner Fülle von komischen Situationen sowie der Uraufführungs-Straubinger, Alexander Girardi, taten seinerzeit ihr Übriges, um dem Werk zu einem sensationellen Erfolg zu verhelfen. Hunderte von Vorstellungen waren die Folge.

Die Aufführung findet aus Anlass der 80-jährigen Wiederkehr der Gründung der Johann Strauss-Gesellschaft Wien statt, da Edmund Eysler von 1947 – 1949 als deren Präsident fungierte. Deshalb wird auch sein Urenkel, Univ.-Prof. Dr. Paul Wagner, samt Familie diesem besonderen Ereignis beiwohnen. Eine Festveranstaltung, die kein Operettenliebhaber versäumen darf!


Vergangene Termine