Klassik

Bruckner Orchester Linz


Die beliebten Rokoko-Variationen für Violoncello und Orchester sind ein höchst anspruchsvolles Werk, mit dem sich Tschaikowsky stilistisch ins 18. Jahrhundert wandte und seinem Idol Mozart huldigte – das Thema stammt allerdings von ihm selbst und nicht aus dem Rokoko. Als Solist nimmt Daniel Müller-Schott am Podium Platz, „ein furchtloser Spieler mit überragender Technik“ (New York Times), der durch die frühe Förderung durch Anne-Sophie Mutter ein Jahr lang von Jahrhundert-Cellist Mstislaw Rostropowitsch unterrichtet wurde und heute mit den führenden Orchestern weltweit als Solist auftritt. Dirigent Bruno Weil gastierte bei namhaften Orchestern wie den Berliner und Wiener Philharmonikern sowie der Staatskapelle Dresden. Er arbeitet regelmäßig mit „Tafelmusik“ (Toronto) und wurde mehrfach mit dem ECHO KLASSIK ausgezeichnet.

Programm:

WOLFGANG AMADEUS MOZART Divertimento D-Dur KV 205
PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY Variationen über ein Rokoko-Thema op. 33
GEORGE BIZET Symphonie Nr.1 C-Dur


Vergangene Termine