Elektronik

Bruckner


Das Duo ist dem Experiment verpflichtet und hält sich an kein künstlerisches geschweige denn kommerzielles Genre: Es überwindet mühelos die Grenzen zwischen experimenteller Elektronik, Industrial Music, freier Improvisation und Noise.

Bernhard Loibners Arbeit ist im Grenzgebiet zwischen Akusmatik, freier Improvisation und Glitch angesiedelt, bei Bruckner erweitert er seine vielschichtige digitale morphogenetische Klangarbeit um das Element der analogen Klangsynthese. Der Stimmartist Didi Bruckmayrs durchmisst in dem Duo extreme Stimmlagen und Ausdrucksformen, seine geknurrte, gegrunzte, gegrölte und falsettierte Lautpoesie kommt ohne jeden verständlichen Text aus. L

Loibner entwirft dazu ein offenes System aus flächigen, pulsierenden und lärmenden Sounds die sich nicht in einen metrischen Raster eingrenzen lassen.

Im Dezember 2015 ist das das Debutalbum des Duos auf dem Wiener Moozak Label erschienen. Die 5 Stücke des Albums „Happy End“ zeigen musikalische Spontanität und Hingabe zum Experiment auf der einen Seite, detailreiche Arrangements und klanglich ausgefeilte Produktion auf der anderen Seite. Das Album besticht durch seine musikalische Mannigfaltigkeit, das bei jedem weiteren Wiederhören neue Aspekte seiner Komplexität preisgibt.

http://loibner.cc/wp/tag/loibner-bruckmayr/
http://www.moozak.org/releases/mzk009/mzk009.html

(Pressetext)

Eintritt: Pay as you wish an der Abendkassa bzw. 7,50.- € im VVK inkl. Sitzplatzreservierung


Vergangene Termine