Oper

Brokeback Mountain


Die Liebesgeschichte der Cowboys Jack Twist und Ennis Del Mar rührte im Jahr 2005 mit dem Oscar preisgekrönten Film »Brokeback Mountain« von Ang Lee Millionen Kinobesucher und sorgte darüber hinaus für vielfache Diskussionen. Nun ist der Filmstoff zur Oper geworden.

Die Autorin der gleichnamigen Kurzgeschichte Annie Proulx bearbeitete den Text selbst zu einem Opernlibretto, der US-amerikanische Komponist Charles Wuorinen hat das Werk vertont.

Die Oper spielt in den 1960er bis 80er Jahren im Westen der Vereinigten Staaten. Jack und Ennis lernen sich als Sheepboys auf dem Brokeback Mountain in Wyoming kennen. Allein im menschenleeren Gebirge entwickelt sich aus anfänglicher Kameradschaft bald innige Zuneigung. Nach der gemeinsamen Zeit auf dem Brokeback trennen sich ihre Wege. Beide beschließen, nun wieder ein »normales» Leben zu führen. Sie gründen Familien, bauen Häuser, werden Väter und kommen doch nicht voneinander los.

Die eigentliche Handlung findet in der Musik von Charles Wuorinen statt. Hier erklingt, was nicht in Worte gefasst werden kann. Charles Wuorinen wurde 1938 in New York City geboren. In seinen Melodien spiegeln sich Einflüsse der Zwölftonmusik, insbesondere von Arnold Schönberg, Alban Berg und dem späten Strawinsky. Wuorinen zählt heute zu den führenden zeitgenössischen Komponisten der USA.

»Brokeback Mountain« war ein wichtiges Projekt des ehemaligen Festspielintendanten Gerard Mortier, der das Werk in Auftrag gab und seine Entwicklung bis zur Uraufführung in Madrid begleitete. Für das Salzburger Landestheaters entwickelte der Komponist nun eine neue Kammerfassung der Oper. Regisseur Jacopo Spirei bringt »Brokeback Mountain« bildgewaltig auf die Bühne des Landestheaters. Gemeinsam mit dem Mozarteumorchester Salzburg entführt Dirigent Adrian Kelly akustisch in Wuorinens psychologische Welten.

Oper in zwei Akten / Libretto von Annie Proulx / In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Vergangene Termine