Jazz

Brötzmann-Pliakas-Wertmüller


Sound-Orkan zwischen Ambient & Free Jazz, Neuer Musik & Trash-Metal, Powerplay & Feinschliff …

Mit Peter Brötzmann ist die lebende Legende des europäischen New Jazz zu Gast bei „open music“. Sein Album „Machine Gun“ aus 1968 ist noch immer gültiges Referenzstück für Musiker, Kritiker wie auch alle anderen Musikbegeisterten, und auch mit aktuellen Projekten wie etwa Hairy Bones, Sonore oder seinem Chicago Tentet rührt er nach wie vor kräftigst im aktuellen Musikschaffen um.

Dazwischen liegen also mehr als 100 Alben, unzählige Festivalauftritte, jahrzehntelange internationaler Konzerttätigkeit und Zusammenarbeit mit Alt- und Jungmeistern von Peter Kowald, Don Cherry, Han Bennink, Derek Bailey und Evan Parker bis Keiji Haino, Otomo Yoshihide, Jim O’Rourke, Jason Adasievicz … und Michael Wertmüller, alias Werther.

Letzterer war einst Drummer der Kultband Alboth! und zählt heute längst sowohl als Performer (Zusammenarbeit mit John Cale, Conny und Johannes Bauer, William Parker, Bill Laswell, Toshinori Kondo, Mark Trayle, Jim O´Rourke …) als auch Komponist zu einem der interessantesten Composer-Performer nicht nur der Berliner Szene.

Marino Pliakas wiederum ist u. a. als der kraftvolle Bassgitarrist von Steamboat Switzerland – der „einzig möglichen Zukunft des Postrocks, der hardest working group im Noise-Biz, die in einer mitreißenden Performance Neue Musik, Hardcore, Prog Rock und noisige Improvisationen synthetisiert“ (Stadtrevue Köln) – bekannt und pendelt auch andernorts mit Partnern wie Nels Cline, Ken Vandermark, Jim O´Rourke, David Dramm und verschiedenen Avantgarde-Ensembles zwischen New Music, Freejazz, Improvisation und Avant-Rock.

Gemeinsam sind die drei Protagonisten einzigartiger künstlerischer Klangprojekte ebenfalls singuläre Erscheinungen; sie schaffen einen musikalischen Kosmos zwischen Ambient und Free Jazz, Neuer Musik und Trash-Metal, gegossen in ein beeindruckend konzentriertes Trio-Format. Ein Power-Trio der Sonderklasse! (Pressetext)

Peter Brötzmann: tenor-, alto saxophone, tarogato
Marino Pliakas: bass
Michael Wertmüller: drums


Vergangene Termine