Alte Musik · Klassik

Brentano String Quartet


Das US-Quartett widmet sich dem Streichquartettschaffen Beethovens besonders „leidenschaftlich und faszinierend“

Programm
Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge 12 f-moll BWV 881 (Das wohltemperierte Klavier, Band II)
Ludwig van Beethoven
Streichquartett f-moll op. 95
Bruce Adolphe
„Coiled“ (inspiriert von Beethovens op. 95)
Dmitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 11 f-moll op. 122
Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett f-moll op. 80

Brentano String Quartet
Mark Steinberg , Violine
Serena Canin , Violine
Misha Amory , Viola
Nina Maria Lee , Violoncello

Das Brentano String Quartet hat sich nach jener Frau benannt, an die Beethoven nach Meinung einiger Musikforscher seinen „Brief an die unsterbliche Geliebte“ gerichtet hat: die Frankfurter Bankiersgattin Antonie Brentano. Das US-Quartett widmet sich dem Streichquartettschaffen Beethovens besonders „leidenschaftlich und faszinierend“ („The London Independent“) und begeisterte das Innsbrucker Publikum schon vor acht Jahren mit einer Aufführung von Beethovens Quartett op. 130.


Vergangene Termine