Alte Musik · Klassik

Brentano String Quartet



Das US-Quartett widmet sich dem Streichquartettschaffen Beethovens besonders „leidenschaftlich und faszinierend“

Programm
Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge 12 f-moll BWV 881 (Das wohltemperierte Klavier, Band II)
Ludwig van Beethoven
Streichquartett f-moll op. 95
Bruce Adolphe
„Coiled“ (inspiriert von Beethovens op. 95)
Dmitri Schostakowitsch
Streichquartett Nr. 11 f-moll op. 122
Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett f-moll op. 80

Brentano String Quartet
Mark Steinberg , Violine
Serena Canin , Violine
Misha Amory , Viola
Nina Maria Lee , Violoncello

Das Brentano String Quartet hat sich nach jener Frau benannt, an die Beethoven nach Meinung einiger Musikforscher seinen „Brief an die unsterbliche Geliebte“ gerichtet hat: die Frankfurter Bankiersgattin Antonie Brentano. Das US-Quartett widmet sich dem Streichquartettschaffen Beethovens besonders „leidenschaftlich und faszinierend“ („The London Independent“) und begeisterte das Innsbrucker Publikum schon vor acht Jahren mit einer Aufführung von Beethovens Quartett op. 130.