Theater

Breaking Coolness II


Fünf Studierende der Klasse für „Experimentelle Gestaltung“ der Kunstuni Linz präsentieren an unterschiedlichen Festival-Standorten Interventionen, Happenings und fluxusartige Performances.

Ganz im Sinne des Leitmottos „von Dodo bis Dada“ speisen sich die Aufführungen in alltägliche Situationen ein und sind auf den Blick nicht gleich als künstlerische Behauptungen erkennbar.

Doch bei allen Arbeiten wird COOLNESS als Habitus, Haltung und Strategie zur Zielscheibe künstlerischer Auseinandersetzung: Vom Auftritt in einem Nachtclub bis zum Eintritt in einen Kunsttempel, von den gläsernen Kathedralen moderner Einkaufszentren, über die coole Ästhetik des Frierens im schulischen Pausenhof bis zu den neuen Bahnhöfen für transnationale Mobilität zieht sich die Spur der Kühle. When attitude becomes norm, it´s time to break coolness.

Entstanden und betreut im Rahmen von Fahim Amirs Seminar „Theorie und Praxis der Performance“ an der Abteilung für experimentelle Gestaltung. Leitung: Andrea van der Straeten, Kunstuniversität Linz.

Von & mit:
Rebekka Hochreiter, Alice Möschl, Anna Pech, Felix Schager (DEF ILL), Robinson Stärk


Vergangene Termine