Film · Klassik

Brad Mehldau & Friends


Er gilt als der erste amerikanische Independent-Film: «The Salvation Hunters», entstanden 1925. Der Stummfilm wurde von dem damals völlig unbekannten Josef von Sternberg mit knappem Budget gedreht und sollte Sternbergs Weg in die Studios von Hollywood ebnen.

Die Geschichte eines jungen Paares, das versucht, sich aus einfachen Verhältnissen hinaufzuarbeiten, dabei aber an einen sogenannten Gentleman mit hinterhältigen Absichten gerät und noch dazu versucht, ein Waisenkind zu retten, bezieht sich auf ein Theaterstück von Maxim Gorki.
Das Wiener Konzerthaus hat gemeinsam mit ARTE/ZDF einen Kompositionsauftrag zur Neuvertonung des Stummfilms an den Jazz-Pianisten Brad Mehldau vergeben. Mehldau ist bekannt für seine breiten stilistischen Einflüsse von Franz Schubert über Oscar Peterson bis zu John Coltrane. In seinen Kompositionen, die oft eine elegische Grundhaltung aufweisen, gibt er auch Popsongs ein neues Jazzidiom und wurde damit zu einem der populärsten Pianisten der Gegenwart. Die Musik zu «The Salvation Hunters» schreibt Mehldau für die Besetzung Violoncello, Klarinette und Klavier.

Interpreten:

Brad Mehldau, Klavier
Joris Roelofs, Klarinette
Michael Williams, Violoncello

Programm:

Film «The Salvation Hunters» (Regie: Josef von Sternberg, USA 1925)

Brad Mehldau

Musik zu «The Salvation Hunters» für Violoncello, Klarinette und Klavier (Regie: Josef von Sternberg, D 1925) (UA)
Kompositionsauftrag von Wiener Konzerthaus und ZDF/ARTE

(Kompositionsauftrag von Wiener Konzerthaus und ARTE/ZDF)


Vergangene Termine