Klassik

Borusan Quartett


Borusan Quartet

Esen Kıvrak (1. Violine)
Olgu Kızılay (2. Violine)
Efdal Altun (Viola)
Çağ Erçağ (Violoncello)

Werke von Astor Piazzolla, F. Kreisler, Burhan Öcal, Oguzhan Balci u.a.

Das Borusan-Quartet wurde 2005 unter Leitung von Prof. Gürer Aykal gegründet. Teilnahme an Meisterklassen des Alban Berg Quartets, des Julliard Quartets, von Gürer Aykal, Joshua Epstein und Maxim Vengerov. Dank der Zusammenarbeit von Borusan Sanat mit der schweizerischen Magginini Stiftung spielen die Künstler so unschätzbare Instrumente wie eine 1776 Lorenzo Storioni Violine, eine 1662 Nicolo Amati Violine, eine 2008 Stefano Conia Viola und ein 1740 Petrus Guarneri Violoncello.

Neben den regulären Aufführungen im Süreyya Opernhaus in Kadıköy bei Istanbul kann das Quartet auf zahlreiche Turneen im In- und Ausland verweisen. So gastierte es bereits bei den Musikfestivals in Schleswig-Holstein, Merano, Mozart, Napfilon, Bodensee, Istanbul und Ankara wie auch in der Tonhalle Zürich, Carnegie Hall, Konzerthaus (Berlin), Le Corum (Montpellier), Schloss Elmau (Deutschland), L’arsenal (Metz) und G.Verdi Hall bei Mailand.

Zu ihren Rezitalen kommen aber ebenso etliche Solistenauftritte wie z.B. bei Borusan Istanbul Philharmonie, Bilkent Symphonie, Orchestra’Sion, beim Akademischen Orchester der Hauptstadt und den Staatlichen Orchestern von Samsun, Izmir, Istanbul, Bursa, Eskişehir und Antalya.

Im Mai 2010 wurde das Quartet vom türkischen Andante Magazin mit dem Preis ‚Kammer-Ensemble des Jahres’ ausgezeichnet. Noch im selben Jahr gewann es die goldene Medaillie der Internationalen Kammermusik-Gruppe ICMEC mit dem Finale im Carnegie Weill Recital Hall in New York.

Mit Weltpremiere-Aufführungen der Werke der zeitgenössischen türkischen Komponisten Oğuzhan Balcı, Mahir Çetiz, Turgay Erdener, Özkan Manav, Alper Maral, Turgut Pöğün, Meliha Doğuduyal und Hasan Uçarsu, eigens für sie geschriebenen Stücken, hat die Gruppe zum zeitgenössischen Musikrepertoire der Türkei wesentlich beigetragen. Borusan verwirklichte auch die Weltpremiere zweier Werke ‚from Edirne to Kars und String Quartet’ des Violinisten und Komponisten Alexey Igudesman. Ihre erste CD mit dem Titel ‚Erkin, Aykal, Saygun’ brachte die Gruppe im Mai 2013 heraus, gefolgt von ihrer zweiten CD mit der Pianistin Idil Biret und dem Werk Klavierquintett von Schumann (Naxos/IBA).

Borusan Quartet kann auf Musikpartnerschaften mit namhaften Künstlern wie Idil Biret, Itamar Golan, Valentin Erben, Gülsin Onay, Hüseyin Sermet, Ruşen Güneş, Reto Bieri, Toros Can, Ferhan & Ferzan Önder, Igudesman & Joo und Muhiddin Dürrüoğlu verweisen. Ihr Repertoire umfasst eine weite Palette von der klassichen Periode bis zur modernen Ära, in der auch zahlreiche türkische Komponisten ihren Platz einnehmen.


Vergangene Termine