Klassik

Borodin-Quartett


„Hier spielen nicht vier Individualitäten zusammen, sondern einer bedient hochvirtuos ein einziges Instrument mit sechzehn Saiten“, schrieb die FAZ über das legendäre Borodin-Quartett.

Seit nunmehr 70 Jahren ist das Ensemble für sein hohes musikalisches Niveau sowie seinen symphonisch dichten Klang bekannt. Das Quartett, verehrt für seine durchdringenden Interpretationen von Beethoven und Schostakowitsch, verfügt über ein weit gefächertes Repertoire von Mozart bis Strawinsky. Die besondere Affinität zum russischen Repertoire wurde durch seine enge Beziehung zu Schostakowitsch angeregt, der persönlich die Einstudierung seiner Quartette begleitete und das Ensemble regelmäßig beim Komponieren
konsultierte. Das Quartett ist eines der am längsten existierenden Streichquartette und ist nach dem Begründer der russischen Kammermusik, Alexander Borodin, benannt.

Gewiss, die Beethoven-Interpretationen des Borodin-Quartetts wurden, inmitten vieler anderer, über zahlreiche Konzerte und Plattenaufnahmen besonders berühmt – aber in der Musik von Dmitri Schostakowitsch durfte es geradezu als „Originalinstrument“ und authentisches Sprachrohr des Komponisten gelten, da er seine Werke direkt mit ihm einzustudieren pflegte. Selbst über den Tod des legendären Cellisten Valentin Berlinsky hinaus, der als längstdienendes Mitglied von 1945 bis 2007 (!) auch streng über die stilistische Kontinuität des Ensembles wachte, konnte das Quartett seine künstlerische Identität am Leben erhalten – trotz oder gerade wegen der neu hinzutretenden Musikerpersönlichkeiten. Mit Werken von Tschaikowski, Schostakowitsch und seinem Namenspatron gastiert nun das Borodin-Quartett gleichsam an der Wiege der Gattung und beweist zum 70. Jubiläum, dass es das alte Ideal eines bruchlos fließenden Klangs beinah symphonischen Zuschnitts auf ungebrochen faszinierende Weise hoch hält.

Dinner im Anschluss an das Konzert am Portikus bzw. im Gartensaal: € 59,- inkl. Weinbegleitung:

Spargelcremesuppe mit Kräutercroutons
Knuspriges Zanderfilet mit Burgenländischem Solo-Spargel und Petersilienerdäpfel
Erdbeertorte


Vergangene Termine