Vortrag

Blut und Gewalt - Rettung durch Spiritualität?


Mit Klaus Theweleit und Adolf Holl
Moderation: Klaus Zeyringer

Die Welt war nie ein gewaltfreier Ort, allerdings herrschte in Zentralmitteleuropa nach 1945 die von der Haltung "Nie wieder Krieg!" getragene Einschätzung vor, einen "friedlichen" Zustand auf unbestimmte Zeit herstellen zu können. Dieser gesellschaftspolitische Selbstbetrug hat - nicht erst durch die mörderische Aktion eines Breivik, durch den Anschlag von Paris Anfang des Jahres, ausgedient. Es ist schwierig ge­ worden, sich sicher zu fühlen: in physischer, psychischer und ökonomischer Hinsicht. Woher kommt das Lachen der Mörder, wie ist es möglich, daß Menschen in Massakern abgeschlachtet werden, daß sich die Meldungen über schier unglaubliche Amok-Läufe (weltweit) häufen? Sind wir dabei, unsere Empathiefähigkeit zu verlieren - und inwieweit kann ein Bewußtsein der Spiritualität, ein Glaube an den "göttlichen Funken" in jedem Menschen hier entgegenwirken - und wie unschuldig sind Reli­gionen tatsächlich?

Zwei brillante Autoren, lesen und sprechen mit Moderator Klaus Zeyringer über diese brisanten Themen.


Vergangene Termine