Pop / Rock · Hip-Hop

Black Sheep / Afu Ra & Def Ill


Black Sheep “Tortured Soul European Tour”.

Part of the historic super group the Native Tongues alongside fellow rap heavyweights De La Soul, A Tribe Called Quest and later Most Def, the highly respected Black Sheep took the music industry by storm in the early 1990s with two of the most powerful Hip Hop albums: A Wolf In Sheep’s Clothing and Non – Fiction and classic hits such as “the choice is yours”, “flavour of the month”, “without a doubt”, “similak child”, “strobelite honey” , “roll with the flava, “

AFU-RA’s & DEF ILL’s UNDERGROUND CIRCUS TOUR
Def Ill rappt deutsch. Afu-Ra rappt in amerikanischem Slang. Was beide am meisten verbindet ist die gemeinsame Liebe zu Boombap & jamaikanische „Patwa-Reggae-Stilelemente“ in einer Metamorphose mit klassischen Rapflows zu verbinden. In dieser Hinsicht differenzieren sie sich auch von Standard-Collaboprojekten zwischen MC´s. Denn als Ruffian Rugged rappt Def Ill Patwa und Afu-Ra hatte sowas wie eine Pionierfunktion in Sachen: Rap-Singles mit Reggae-Samples, wie seine Zusammenarbeit auf dem Klassiker „Equality“ mit Kymani Marley beweisst. Was als gemeinsame Studiosession für das bereits veröffentlichte Youtube-Video „Circus Tickets“ begann, wurde schnell aufgrund der stimmigen Vybz zu einer Idee für ein gemeinsames Project #bringboombapback (Kurz: #BBBB)! Ihr Crowdfunding auf wemakeit.com, frei nach dem Motto: „TURN OUR SINGLE INTO AN ALBUM & MAKE OUR UNDERGROUND-CIRCUS TOUR HAPPEN“, konnte in nur 17 Tagen über 100% erreichen und ermöglichte einen direkten Start des Albums & der gemeinsamen „Merchandise Produktion“. Diverse limitierte #BBBB Shirt-Auflagen durch verschiedene GrafikerInnen & WriterInnen um Underground-Künstler zu supporten!
Das Konzept des US-Veteranen & dem Linzer „Speed-Rap“-Flagschiff ist simple: Klassischer zeitgemäß produzierter Sound mit lyrischen Inhalten fernab von allem was sich derzeitig medialer Aufmerksamkeit erfreut, die Rapper distanzieren sich klar von sexistischen & kapitalistischen modernen Rap, droppen Kung-Fu Styles mit Dancehall-Elementen und rocken die Crowd Back2Back.

BRING BOOMBAP BACK!

AFU-RA
Für die meisten Hip Hop Heads der alten 90er Jahre Schule, dürfte Afu-Ra aus NYC keine Vorstellung benötigen. Die New Yorker Legende der „Gang Starr Foundation“ wurde durch sein Erstlingswerk „Body of the Life Force“, welches u.A. von niemand geringeren als DJ Premier, da Beatminerz, DJ Muggs & mehr Untergrund-Beatpionieren produziert direkt Kult in der Rap-Szene und heimste einige Billboard Chartplatzierungen ein. Er und sein G.S.F.-Crewkollege Jeru the Damaja gelten als einzig namhafte Vertreter des „Kung-Fu Style“-Lyricism neben dem Wu-Tang Clan. Seine Single „Why Cry“ mit dem deutschen Reggae-Aushängeschild „Gentleman“ lief auch auf Musikkanälen 2005 in Deutschland auf Heavy Rotation.
Afu-Ra veröffentlichte bereits über 6 Alben, gründete die „Perverted Monks“ & arbeitet derzeitig neben neuem Solo-Material an einem gemeinsamen Projekt mit Def Ill aka Ruffian Rugged.

Def Ill aka Ruffian Rugged
Def Ill dürfte den meisten österreichischen Raphörern schon lange ein Begriff sein: schnellster Rapper des Landes, einer der aktivsten Produzenten hierzutage, Fireclath Sound-Gründer, Labelgründer von C.O.C. & Polit-Aktivist der sich lyrisch meist mit aktuellen politischen Themen beschäftigt und sich der Aufgabe verschrieben hat, faschistoiden Argumentationen den Nährboden zu entziehen um lyrische Talente anstelle von Images in den Vordergrund zu stellen.
2019 kam er unter seinem Alter Ego „Ruffian Rugged“ gleich aus mehreren Gründen ins Gespräch. Er wurde gesignt auf dem französischen Label „Brigante Records“.
Ausserdem wurde er auf Social Media als „MC who don’t get the shine they deserve“ von niemand geringeren als R.A. the Rugged Man beworben, welcher auch ein gemeinsames Feature auf seinem Social Media-Account ankündigte. „On the Fast-flow-tip he could out-do 99% of rappers in existence and he’s actually dropping knowledge in them rhymes, not just rapping fast to rap fast“ (Quote: R.A. the Rugged Man Official Page /// Facebook)
Zeitgleich tauchte der Name Def Ill aka Ruffian Rugged erstmals im Zusammenhang mit „Fastest 100 Rappers in the World 2019“ auf Youtube auf gleich in mehreren Listen, was ihm zu einem der schnellsten Rapper der Welt deklariert mit einem Silbendurchschnitt von mittlerweile erwiesenen 15 SPS (Syllables per Second) auf „Ghost in the Shell“. Auf seiner am 05.04. auf Brigante Records erscheinenden Single „Pai Mei“ wird der eigene Rekord bereits überboten mit 16 SPS.


Vergangene Termine