Ausstellung: Wissen

Bischof. Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich.


Im Mai 1816 trat das Königreich Bayern Salzburg an die Habsburger ab. Damit wurde das Land österreichisch. Das Salzburg Museum zeigt die wechselhafte Geschichte Salzburgs in der Neuen Residenz auf 1.500 m² Ausstellungsfläche.

Drei Sonderausstellungen widmen sich den letzten 200 Jahren der Geschichte Salzburgs, führen aber auch noch weiter zurück in die Vergangenheit. So bieten „Schatzkammer Salzburg“, „Erzähl mir Salzburg!“ und „Am Schauplatz“ spannende Eindrücke in das Land im Wandel und in die Salzburger Kunst- und Kulturgeschichte. Sie vereinen historische Kunstschätze aus dem Salzburg Museum wie Gemälde, Fotos, kunstgewerbliche und archäologische Objekte, Skulpturen u.v.m. mit wertvollen internationalen Leihgaben und Arbeiten zeitgenössischer Künstler.

Über die Jahrhunderte hinweg sammelten die Salzburger Fürsterzbischöfe im Sinne barocker Repräsentation umfangreiche hoch qualitative Bestände an Gemälden und Grafiken, Möbeln und Porzellan, Mineralien, Waffen und Münzen, Büchern und Skulpturen an. Vieles davon wurde eigens für Salzburg angefertigt und war Teil der sakralen Salzburger Pretiosen und weltlichen Kostbarkeiten. Die Salzburger Fürsterzbischöfe gaben bei angesehenen Künstlern Arbeiten in Auftrag: Elfenbeinschnitzereien, Objekte aus Bergkristall, Steinbockhorn, Goldarbeiten oder Gemälde – all diese Gegenstände gehörten zum Inventar der Schatzkammer bei Hofe und dienten der Repräsentation. So entstanden in Salzburg beispielsweise grandiose Objekte aus Bergkristall.

Das Herausragende an dieser Ausstellung ist die Zusammenstellung der Objekte: Es handelt sich dabei um Exponate aus allen Epochen sowie von unterschiedlichen Materialitäten. In der Frühen Neuzeit verstanden sich die damaligen Regenten selbstverständlich als persönliche Eigentümer dieser Reichtümer und so war es keine Seltenheit, dass im Kriegsfall sämtliche Schätze in die nächstbeste Residenz verfrachtet wurden. Die Exponate erzählen ihre eigene Geschichte und werfen Fragen auf: Welche Bedeutung hatten sie primär und wie sind sie entstanden bzw. nach Salzburg gekommen? Die Ausstellung „Schatzkammer Salzburg“ in der Kunsthalle im Untergeschoß der Neuen Residenz hat die Absicht, bei BesucherInnen ein historisches Bewusstsein für den einstigen Reichtum und Stellenwert Salzburgs innerhalb Europas zu wecken.

Informationen über Führungen und andere Programme:
T +43-662-62-08 08-200
E [email protected]
Oder
T +43-662-62-08 08-722, -723
E [email protected]


Vergangene Termine

  • Sa., 30.04.2016 - So., 30.10.2016

    Mo: Geschlossen
    Di: 09:00 - 17:00 Uhr
    Mi: 09:00 - 17:00 Uhr
    Do: 09:00 - 17:00 Uhr
    Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
    Sa: 09:00 - 17:00 Uhr
    So: 09:00 - 17:00 Uhr
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.