Diverses · Literatur

Birgit Fenderl & Anneliese Rohrer: Die Mutter, die ich sein wollte. Die Tochter, die ich bin



Zur Sache: Mütter und Töchter. Lesung von Birgit Fenderl und Anneliese Rohrer.

„Du bist wie deine Mutter“. Diesen Satz hört keine Frau wirklich gern, aber warum? Was ist das Spezielle an dieser ersten und tiefsten Prägung im Leben einer Frau? Wie geben Töchter die Erziehungsmuster ihrer Mütter weiter oder versuchen sie zu durchbrechen? Und welche Rollenbilder vermitteln Mütter ihren Töchtern? Diesen Fragen widmen sich Birgit Fenderl und Anneliese Rohrer – beide Mütter von Töchtern – in ihrem Buch "Die Mutter, die ich sein wollte. Die Tochter, die ich bin" (Braumüller 2018) und befragen dazu verschiedene Frauen.

Birgit Fenderl studierte Politologie, Spanisch, Italienisch und Französisch und arbeitet seit 1993 für den ORF, u.a. als Moderatorin für ZEIT IM BILD und für ORF-Reports. Sie ist außerdem Lektorin an der FH für Journalismus am Wifi Wien.

Anneliese Rohrer studierte Geschichte und arbeitet seit 1974 für Die Presse – 1987 bis 2005 leitete sie die Ressorts Innen- und Außenpolitik. Nach einem Intermezzo als Kolumnistin für den Kurier kehrte sie 2009 als Kolumnistin zur Presse zurück.