Vortrag

Biografiearbeit - Drei-Tages-Seminar


Das Prinzip L(l)eben. Drei Tage Biografiearbeit
Ein Tröpflein Tau fiel in das Meer, dem sich’s verband. Ein Stäublein stieg und sank und ward eins mit dem Sand. Und wer bist du? Woher? Wozu? Du weißt es nicht? Ein Mücklein flog, kam kurz in Sicht, und es verschwand. Omar Chajjam

Eine individuelle Frage die Sie bewegt, ist der Ausgangspunkt für die gemeinsame Biografie-Arbeit. Im Rückblick auf den Verlauf des eigenen Lebens – auf die „Spuren die dein Leben in den Sand gezeichnet hat“ – spüren wir Denkmuster auf und suchen nach Knoten, die verhindern, dass sich Ihr Potential entfaltet.

Mit Hilfe der Poesie und anderen Künsten nehmen wir diese Knoten unter die Lupe, spüren ihre Wirkung auf, die Wirklichkeit erzeugt. Gelingt es in Eigenverantwortung die Konstruktion dieser Muster zu verstehen, lösen sie sich auf und es entfaltet sich das darin verborgene Potential.

Um diesen Prozess begreifen zu können zeigen wir archetypische Entwicklungsverläufe in den unterschiedlichen Lebensphasen des Menschen auf und stellen reine, allgemeingültige Formen zur Verfügung. Wird das eigene Muster in dieser reinen Form gespiegelt, wird dem Menschen die Erfahrung einer sinnvollen Ordnung ermöglicht: Selbstheilung und Versöhnung kann beginnen.

Die Kunst in ihrer reinen Form verschönerte mein Leben. Hob hoch verborgene Struktur und reinigt’ sie im Lichte. Und ohne zutun und ohne irgendwas zu wollen, fiel selber sie zurück in ihre eigene Natur. Erika Luser


Vergangene Termine