Vortrag

Biofairer Fußball-Lunch mit Expert_innen aus Brasilien


Input und Diskussion: Anpfiff für Menschenrechte!
Lateinamerika Institut und Südwind laden zum Biofairen Fußball-Lunch mit Expert_innen aus Brasilien Freitag, 13. Juni, 2014; 14:00 – 16:00 Uhr LAI, Rittergasse 2, 8010 Graz

Nosso Jogo Von 12. 6. bis 13. 7. 2014 findet in Brasilien die FIFA Fußball-WM statt. Das öffentliche und mediale Interesse am weltweit größten Sport-Event nützt das Projekt Nosso Jogo - Eine Initiative für globales Fair Play für innovative entwicklungspolitische Bildungs-, Kultur- und Informationsarbeit und setzt sich für Menschenrechte, sozialen Dialog und kulturelle Vielfalt ein.

Biofairer Fußball-Lunch Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die aktuelle Situation in Brasilien und informiert über die Auswirkungen der Fußball-WM auf Arbeits- und Frauenrechte. Dazu haben wir zwei Expertinnen aus Brasilien eingeladen, die aus erster Hand von ihren Erfahrungen berichten werden:
Nilson Duarte Costa, Präsident der Bau-Holz-Gewerkschaft “Sindicato dos Trabalhadores nas Indústrias da Construção Pesada” von Rio de Janeiro. Er führte den Streik der Bauarbeiter
innen des legendären Maracanã-Stadions an, in dem das WM-Finalspiel stattfinden wird. Er schildert die Situation der Bauarbeiterinnen in Brasilien.
Leila Regina da Silva, Anthropologin, arbeitet für das Nachhaligkeitsinstitut “Instituto Nenuca de Desenvolvimento Sustentável” und begleitet Müllsammler
innen, Zwangsvertriebene und Prostituierte in Belo Horizonte dabei sich politisch zu organisieren. Sie spricht über die Situation der Frauen in Brasilien, die sozialen Auswirkungen der Fußball-WM und wie sich die Zivilgesellschaft dagegen organisiert.
Im Rahmen der Veranstaltung laden wir Sie recht herzlich zu einem biofairen Buffet ein.

Anmeldungen bitte an Mandy Schiborr: [email protected] Aktuelle Informationen und eine Petition finden Sie auf: www.nossojogo.at


Vergangene Termine

  • Fr., 13.06.2014

    14:00
    Dieser Termin hat bereits stattgefunden.
    • Lateinamerika Institut