Pop / Rock · Singer-Songwriter

Billy Bragg


Orpheus. Walther von der Vogelweide. Woody Guthrie. Das Bild des Sängers mit der Laute resp. Gitarre ist so alt wie die Menschheit. Und wenn diese Barden etwas zu sagen hatten, dann war es immer auch politisch, politisch im Sinne von „den Bürger betreffend“. Der 1957 im britischen Barking geborene Stephen William Bragg singt seit den 1970er Jahren über und gegen die Politik, die eben nicht den Bürger betrifft oder ihn missachtet.

Auch auf der CD "Tooth & Nail" kritisiert er heftig die Politiker, die auf der Straße Autoaufkleber für 50 Cent verkaufen, als wäre das die Freiheit. „In Wirklichkeit überließen sie uns doch unserem Schicksal.“
Sich dem Schicksal zu ergeben war niemals die Sache von Billy Bragg. Sein Anliegen unter die Leute zu bringen, und zwar aktuell, war stets ebenso wichtiger Ansporn wie gute Musik zu machen.

Die Möglichkeiten dazu hätten sich, sagt er, im Zeitalter der Internets gewaltig geändert. Wenn er ein Lied zu einem bestimmten Thema schreibe, könne sein Publikum es am nächsten Tag hören. Zu Zeiten der Minen-Streiks in Großbritannien kam sein Song „Between The Wars“ erst in die Plattengeschäfte, als der Streik bereits vorüber war ...

Allerdings schreibt er auf seiner Website: „Das Image des Protestsängers ist verführerisch, und der Glaube, mit Liedern die Welt verändern zu können, untergräbt eher den Aktivismus!“ Es komme immer darauf an, Menschen zu einer gemeinsamen Sache zusammenzubringen, fasst „Britanniens letzter politischer Songwriter“ (taz.de) zusammen.

Bei all dem wollen wir aber nicht darauf vergessen, dass Bragg immer auch großartige, herzzerreißende Liebeslieder im Gepäck hat: „Zugegeben, ich habe mich im Schatten deines Zweifels versteckt“, sang er 1996; und nicht zu Unrecht bezeichnet er sich auf der aktuellen CD als „The Sherpa Of Heartbreak“. Auch Liebeslieder können politisch sein, und überhaupt: „Nach 25 Jahren Aktivismus ist mein Glauben in eure Fähigkeit, die Welt zu verändern, ungebrochen.“ Da wollen wir unser Bestes tun!

BILLY BRAGG | Gesang, Gitarre
LUKE BULLEN | Drums
CHRIS HILLMAN | Pedal-Steel- und andere Gitarren
DAVE EVANS | Bass, Stimme
KENNY DICKENSON | Keyboards, Stimme

www.billybragg.co.uk


Vergangene Termine