Jazz

Bill Ramsey


Er war ein großer Entertainer im Show-Business und war und ist ein Jazzer der Sonderklasse - eine herrliche Woche mit Martin Breinschmid vibes, Gerd Bienert g, Richard Österreicher hm, Herbert Swoboda p&cl, Heinz Jäger b, Walther Großrubatscher dm

Der weit gereiste und viel begehrte Bill Ramsey kennt sie alle, die Großen dieser Welt - all die Musiker, die unsere Jazzland Galerie zieren und vielleicht will er uns mit seinem Gastspiel eine kleine Anerkennung zollen für fast 36 Jahre Arbeit, Mut und Durchhaltevermögen. Am 17.4.1931 in Cincinnati, Ohio geboren, kam er schon früh mit Jazz in Berührung, vor allem aber mit Rhythm & Blues, der in dieser Stadt zu Hause war. Sein Feeling war schwarz wie seine Vorbilder Jimmy Rushing, Louis Jordan oder Fats Waller. Der Hobbysänger studierte an der Yale University Soziologie und Volkswirtschaft. Als GI kam er 1952 zu seinem und auch unserem Glück nicht nach Korea, sondern nach Deutschland. Im Frankfurter "Jazzkeller" traf er die ersten deutschen Freunde und musizierte begeistert mit. Er trat bei Jazzfestivals mit dem Orchester Kurt Edelhagen auf, mit Paul Kuhn, James Last, Ernst Mosch und vielen anderen. Bei diesen Anlässen hat er seinen langjährigen Freund, den Jazzpianisten und Arrangeur Heinz Gietz kennengelernt. Ramsey: "Mit Jazz fing alles an!", und doch entschied er sich für eine andere Karriere. Als Schlagersänger hob er sich mit seinen lustigen Texten wohltuend von der sonst üblichen Schmalzwelle ab und Rock'n Roller gab es in den 50ern ohnehin genügend. In den 70er Jahren widmete er sich wieder verstärkt dem Jazz, als swingender "Scatter" ebenso wie als hervorragender Balladensänger. Ich hatte mir von seinem Auftreten im JAZZLAND sehr viel erwartet - aber er war noch viel besser: nicht nur musikalische Klasse und perfekte Routine kam von der Bühne, sondern auch immense Spielfreude, treffsicherer Witz und eine alles überstrahlende Bühnenpräsenz, die man nur von den ganz Großen im Show-Business erleben darf - sei es die Callas, der Sinatra, die Streisand oder der Ramsey. Wer sich dieses Erlebnis mit nach Hause nehmen will, der sollte sich bei Bill sein neues Album "HERE'S TO LIFE - HERE'S TO JOE" (gewidmet dem großen Joe Williams) besorgen. Gerd Bienert g, Martin Breinschmid vib, Richard Österreicher hm, Herbert Swoboda p, Heinz Jäger b und der langjährige Drummer des legendären Paul'chen Kuhn Willy Ketzer werden das nun schon altehrwürdige Jazzland zum Kochen bringen.


Vergangene Termine