Pop / Rock

Big John Bates


Big John Bates kann man nicht stoppen ! Nach 5 Alben, unzähligen Touren durch Kanada/USA und Europa, ist klar, dass BIG JOHN BATES einer der spannendsten Live-Acts der westlichen Welt ist, der zudem mit jeder Tour und jedem Album immer wied er eine Menge Überraschungen parat hat. „Rustic Rock’n’Roll trifft auf Symphonic Punk und Americana Noir, in der exotischen Welt des Rock’n’Roll“. Mit den Schubladen macht es einem diese Band nicht einfach. Die Band aus Vancouver/Kanada wird verehrt für ihre musikalische Vielfalt und ihrer fantastischen Bühnenpräsenz.

Musikalisch ist man immer einen Schritt voraus um nicht im Sumpf des Mainstream „Rock’n‘Roll” zu versinken. Der beste Beweis dafür ist das neue Album „From the Bestiary to the Leathering Room“ , das Ende April 2015 bei Rookie Records/Cargo) ver öffentlicht wird. Die Songs wurden z.T. auf einem Boat (!) in Falls Creek / Vancouver aufgenommen.

Das Songwriting teilten sich dabei John Bates (Gitarre/Gesang) und Brandy Bones (Bass, Viol ine, Gesang), die ihre Qualitäten im Verarbeiten vieler musikalischen Einflüsse und Ideen unter Beweis stellen. Anspieltipps „il Barbiere“, „God Forgives, I Don’t“ oder “Stay the Course“. Insbeson dere der gekonnte Einsatz eines Cello (!) sorgt für den beinahe zum Markenzeichen gewordenen „Big John Bates Style“.
Erst verachtet, dann über alles geliebt und geschätzt dafür, dass man eine erstklassige Burlesque- Show auf die Bühnen der Rock’n’Roll Welt brachte und damit d ie große Burlesque Welle in Europa auslöste. Um sich aber musikalisch weiter entwickeln zu können, verab schiedete man sich beinahe am Höhepunkt des Erfolgs 2010/2011 von der Burlesque Show der Voodoo Dollz.

Nach einigen Touren und Aufnahmen, bei der man erst eine Tubaspielerin und wenig später einen Mandoline nspieler verbrauchte, entdeckte man bisher verborge ne Qualitäten in der dunklen Seite des „Americana“, die mit der Energie von Rustic Rock’n’Roll gemischt wurden. Das Mini-Album „Headless Fowl“ und das Album „Batt ered Bones“ (produziert von Robert „Bob“ Ferbrache (16 Horsepower, Woven Hand, Slim Cessna) liessen bereits erahnen, dass die Band in Zukunft einen völlig eigenständigen Sound finden wird.

JOHN BATES , Sänger und Gitarrist ("the fastest GRETSCH in the west" – Siehe auch „artist spotlight“ www.gretschguitars.com), teilt sich eine n großen Teil des Songwritings mit Bassistin BRANDY BONES , die auch einen großen Teil der Vocals übernimmt - Was bei vielen alten Fans für angenehme Überraschungen sorgte und sich bei den Live-Shows bestens bewährt. Brandys z.T. akrobatischer Umgang mit und auf ihrem riesigen Höfner Upright-Bass, die ihre Gesangs-Parts kaum einschränken, sorgen bei jeder Show für staunende Gesichter im Publikum.

Angeheizt werden John und Brandy aber erst so richt ig von Vancouvers Schlagzeuger Legende J.T. BRANDER , der weiss, wie man faszinierende Rhythmen aus Dru ms, Bierfässern oder seinem aktuellen Lieblingsspielzeug, einer Timpani herbeiz aubert - und dabei auch noch eine wilde Show liefern kann. Seit Ende 2014 ist zudem Leanne LaBoucher als Cellistin dabei. Auf der Suche nach einer exotischen Rock’n’Roll Band die „Rustic Punk“ mit „Americana“ oder „Southern Gothic-Death-Cult“ mischt und alles mit einer stilvollen Rock’n’Roll Attitüde spielt und leb t, wird einem schnell klar, dass BIG JOHN BATES relati v einmalig sind. Insbesondere wenn man auf inzwischen mehr als 1400 gespielte Shows auf divers en Kontinenten zurückblicken kann.


Vergangene Termine