Führung

Biennale di Venezia 2017 – Collaterale Events in prunkvollen Bauten (Kulturfahrt)


Seit dem Jahre 1895 zieht die bedeutendste Großausstellung für Gegenwartskunst alle zwei Jahre Künstler, Galeristen und Kunstinteressierte aus aller Welt Der Fokus der 57. Biennale Venedig liegt mehr auf den Künstlern als auf Themen: „Viva Arte Viva“, als Statement und Aus- und Aufruf zu verstehen, rückt den Künstler wieder in den Mittelpunkt und soll eine mit Künstlern, durch die Künstler und für die Künstler entworfene Schau sein – kuratiert von der Französin Christine Macel, Chefkuratorin am Musée National d’Art Moderne im Centre Pompidou in Paris.

Die große Aufmerksamkeit der Ausstellung liegt auf den Arealen Giardini mit 28 nationalen Kunstpavillons sowie dem Arsenale, einem faszinierenden Gelände ehemaliger Schiffswerften. Doch mindestens so interessant sind die vielen „Außenstellen“ - colaterale Events – der Biennale, die über die ganze Stadt verteilt auf ihre Besucher warten. Sie bieten nicht nur die Ausstellungen an sich zur Betrachtung an sondern auch die einmalige Gelegenheit, prachtvolle Palazzi und andere prunkvolle Gebäude, die sonst der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, zu betreten. Der Blick auf die colateralen Events der Biennale ist zugleich ein Blick hinter die prachtvollen Venezianer Kulissen. Aus den angeführten Programmpunkten werden je nach Verfügbarkeit zum Reisezeitpunkt vier bis fünf absolviert.

Termin: Samstag, 28. Oktober 2017
5.30 Uhr: Abfahrt Klagenfurt/ Parkplatz Minimundus

Leistungen:
Busfahrt, Charter-Boot, Eintritte, kunsthistorische Führung, Reisebegleitung, Tourguidesystem . Exklusive Reiseschutz (Reiserücktrittsversicherung u.a.)

Fachliche Reiseführung: Dr.in Gerda Madl-Kren, Kunsthistorikerin, Theologin, Künstlerin und Maltherapeutin

Anmeldung per E-Mail unter [email protected] oder über die Webseite www.tlsreisekultur.at


Vergangene Termine