Alte Musik · Klassik

Biber: Missa Salisburgensis


Missa Salisburgensis
à 53 voci

16 Solisten
Collegium graecense auf Originalklanginstrumenten

Franziskuskantorei, Kantorei Mariahilf, Kirchenchor Münzgraben, Musica con grazia, Vokalensemble „Exultate“, Vokalensemble „tonus“, Vokalensembe „up2note“
Herbert Bolterauer, Leitung

Die Missa Salisburgensis ist eine groß angelegte Komposition für zwei achtstimmige Vokal- und vier Instrumentalchöre im Stil der venezianischen Mehrchörigkeit. Sie wird heute H.I.F. Biber zugeschrieben und wurde vermutlich erstmals 1682 im Salzburger Dom zur Feier des 1100-jährigen Bestehens des Bistums Salzburg aufgeführt. Für diese gewaltige 53-stimmige Komposition mit seinen im Raum verteilten Musikgruppen scheint die Münzgrabenkirche mit ihren Emporen in Graz der günstigste Aufführungsort zu sein. Die schlichte moderne Architektur wir einen reizvollen Kontrast zur frühbarocken Prachtentfaltung der Musik
Regiebeitrag: Vorverkauf: € 20.-/15.-, Abendkasse: 25.-/20.-


Vergangene Termine