Vortrag

Beyond Aid - von Hilfe zu Gerechtigkeit


Diskussionsveranstaltung über die Zukunft von "Entwicklungshilfe"

Unter dem Begriff „Beyond Aid“ werden gegenwärtig verschiedene Diskussionen über die Zukunft von „Entwicklungshilfe“ geführt. Zum einen geht es darum, dass traditionelle Formen bi- und multilateraler Hilfe im Vergleich zu anderen Finanzströmen relativ an Bedeutung verlieren und vermehrt neue Akteure auftreten. Zum anderen ist es an der Zeit, dass das Konzept „Hilfe“ von einem gemeinsamen Bemühen um eine grundlegende Veränderung unserer Lebensweisen abgelöst wird. Die traditionellen multinationalen, staatlichen und nichtstaatlichen Akteure sind gefordert, sich selbst so zu verändern, damit sie nicht bloß Rückzugsgefechte führen , sondern sich jenseits von Hilfe an einer nachhaltigen Veränderung der Welt beteiligen können.

Thomas Gebauer, Geschäftsführer von medico international
"Hilfe verteidigen, kritisieren, überwinden"

Ulrich Brand, Institut für Politikwissenschaft
"Globale Gerechtigkeit im Norden schaffen"

Moderation:
Wolfram Schaffar, Institut für Internationale Entwicklung

Eine Veranstaltung des Instituts für Internationale Entwicklung und des Instituts für Poltikwissenschaft der Universität Wien.


Vergangene Termine