World Music · Singer-Songwriter

Bettina Wegner & Karsten Troyke


Die wohl bekannteste deutsche Liedermacherin Bettina Wegner, einem breiten Publikum durch das Lied "Sind so kleine Hände", zahlreiche LPs und CDs, Bücher mit Gedichten und Liedtexten bekannt, begab sich im Jahr 2007 in den künstlerischen Ruhestand. Keine Tourneen, keine Solo-Konzerte mehr. Doch ihre Stimme ist ungebrochen stark, ihre Lieder noch immer wahr, sie wird nie mit dem Singen aufhören. Aber nur noch in gemeinsamen Konzerten mit Karsten Troyke.

Troyke, Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit jiddischen Liedern einen internationalen Namen machte. Er gilt als einer der bedeutendsten Interpreten dieses Genres in Europa. Sein Jiddisch klingt wie aus der alten Zeit des Volkstheaters. Die Themen seiner Konzerte sind jedoch ganz dem Heute gewidmet.

Begleitet werden beide Interpreten vom Trio Scho, das 1992 in der Ukraine entstand und seit 1994 in Berlin beheimatet ist. Zum Repertoire des Trios gehören russische Lieder und Instrumentalstücke von den »Goldenen Zwanzigern« bis in die Jetztzeit. Für besondere Arrangements und den unverwechselbaren Ton steht der Klarinettist Jan Hermerschmidt mit auf der Bühne, der zu den gefragtesten Instrumentalisten Deutschland gehört. Seit Anfang der 1990er Jahre spielt er immer wieder auch mit Karsten Troyke (zuletzt bei den Einspielungen Yiddish Tango 1 & 2).
Für das Klezmore-Festival bringen sie nun, auf Anregung Friedl Preisls, einen gemeinsamen Abend auf die Bühne, was insbesondere für Bettina, die sonst nur von ihren geliebten Gitarristen El Alemán (Jens-Peter Kruse) begleitet wird, ein höchst ungewöhnliches Event.


Vergangene Termine