Theater

Benjamin Verdonck - notallwhowanderarelost Kurzversion


Ein Künstler, ein Bühnenraum, eine Performance – und ein magischer Kasten als Kunstwerk. In „notallwhowanderarelost“ trägt Benjamin Verdonck mit geometrischen Figuren entrückte, kleine Geschichten vor, auf Karton geschriebene Fragen tauchen plötzlich hinter sich öffnenden Türen auf und verschwinden wieder hinter fallenden Vorhängen, um gleich darauf mit einem grazilen Kunststück beantwortet zu werden.

Schnüre, Farben, Formen und Materialien verbinden sich zu einem Kaleidoskop akustischer und visueller Poesie.

Der Theatermacher und Schauspieler Benjamin Verdonck wechselt in seinen Arbeiten mühelos zwischen den Genres, entwickelt szenische Interpretationen, Performances in öffentlichen Räumen, Objekttheater und Installationen im Bereich bildender Kunst.

Kritisches Bewusstsein erfährt bei ihm originelle Umsetzungen, Sprache wird zur angreifbaren Materie, stumme Objekte beginnen zu erzählen.

Den Ursprung zu diesem Projekt bildet Verdoncks Idee eines Mini-Theaters, das nun in einer Show-Box im Arte-Povera-Stil seine Umsetzung gefunden hat – ein mechanisches Tischtheater, das in einem performativen Akt von wunderlichem Leben erfüllt wird. Dieses Tischtheater ist das Zentrum der Bühnenversion von „notallwhowanderarelost“. In ihr wird Verdonck zugleich zum Intendanten, Performer und Bühnentechniker eines in greifbarem Maßstab gehaltenen, aber zugleich rätselhaften Theaters.

Erstaufführung im deutschsprachigen Raum

Von und mit Benjamin Verdonck, Iwan Van Vlierberghe, Sven Roofthooft & Sébastien Hendrickx


Termine

Es sind uns leider keine aktuellen Termine bekannt.