Klassik

Benefizkonzert Unsung Voices: Klassische Musiker unterstützen Jugend in Uganda


Kristin Lewis, Donka Angatscheva, Othmar Müller und weitere Größen der österreichischen Musikszene widmen am 26. Mai 2018 ein Benefizkonzert den Jugendlichen Ugandas, die im Krieg groß geworden sind

Der gesamte Erlös fließt in das Projekt GUYCO in Norduganda. Dessen Ziel ist die Unterstützung der Selbstermächtigung einer Generation von jungen Menschen in Norduganda, die während einer Zeit großer Instabilität groß geworden sind. Die Zeit, in der Kinder für gewöhnlich spielerisch die Welt entdecken, erlebten sie umgeben von Gewalt und Zerstörung.

Die Gründerin des Vereins GUYCO ist die Konzeptkünstlerin Louise Deininger, die selbst Wurzeln in Uganda und Kenia hat und nun schon seit einiger Zeit in Wien wohnt. Ein Großteil ihrer Arbeiten ist geprägt von dem Konzept der Selbstermächtigung, Selbstliebe und Selbstverwirklichung. Den Mut eben diese Ideale anzustreben, möchte sie der Jugend Nordugandas mitgeben. Zu diesem Zweck veranstaltet GUYCO die GULU Youth Conference, eine Vernetzungsplattform für junge Menschen in Norduganda. Dort sollen sie lernen selbstbestimmt für ihre Rechte zu kämpfen, mit ihrer Regierung verhandeln zu können und sich mit den lokalen Akteuren sinnvoll zu vernetzen. Nur so, sagt Louise Deininger, kann in einem ehemaligen Kriegsgebiet eine autarke Gesellschaft entstehen.

Um diese Konferenz zu finanzieren, verwandelt sich die Minoritenkirche am 26.Mai in einen Konzertsaal der Extraklasse. Das Programm ist sorgfältig ausgewählt und besonders interessant zusammengesetzt. Einen Themenblock bilden die klassischen Musiker Hansgeorg Schmeiser und Jan Ostrý mit der Flöte und Othmar Müller am Cello. Ein besonderes Highlight wird der Auftritt der Lyrico-Spinto Sopranistin Kristin Lewis sein, die schon eine Vielzahl der Opernhäuser dieser Welt mit ihrer Stimme verzaubert hat. Aber auch die Pianistin Donka Angatscheva, bekannt für Beethoven und Liszt Interpretationen, wird einige Stücke spielen. Am Programm steht auch die Pianistin Iren Seleljo. Allerdings wird es nicht nur klassische Musik zu hören geben, denn auch für Jazzliebhaber ist das Benefizkonzert besonders reizvoll. Der Saxophonist Gerald Preinfalak, Mitglied des renommierten „Klangforum Wien“, wird ebenfalls einen Programmpunkt bilden. Einen starken Kontrast wird der Auftritt von Count Basic bilden. Die Acid Jazz/Trip Hop Formation rund um Peter Legat und Kelli Sae gilt schon seit langem als besonders interessanter Act im In-und Ausland.


Vergangene Termine